Wiener Börse schließt am Freitag fester

13. Juli 2012, 19:09
posten

Die Wiener Börse hat sich am Freitag mit Gewinnen ins Wochenende verabschiedet. Der ATX stieg um 26,45 Punkte oder 1,37 Prozent auf 1.960,81 Einheiten. Damit lag die tatsächliche Entwicklung des Leitindex rund 15 Punkte über der heutigen Händlerprognose im APA-Konsensus von 1.946 Punkten. Zum Vergleich die wichtigsten Börsenindizes um 17.30 Uhr: Dow Jones/New York +1,29 Prozent, DAX/Frankfurt +1,88 Prozent, FTSE/London +0,91 Prozent und CAC-40/Paris +1,19 Prozent.

Bereits im Frühhandel wurden aktuelle Wirtschaftsdaten aus China positiv an den Börsen aufgenommen und sorgten für steigende Kurse. Die Wirtschaft Chinas wuchs zwar im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahr nur mehr um 7,6 Prozent und damit so langsam wie seit drei Jahren nicht mehr, teilweise waren aber noch schwächere Daten befürchtet worden. Zudem schürten die Daten Hoffnungen auf Konjunkturstimulierungsmaßnahmen.

Auch die trotz der Bonitätsabstufung durch die Ratingagentur Moody's verhältnismäßig positiv verlaufene Staatsanleihenauktion Italiens sorgte für bessere Börsenstimmung. Im Späthandel konnten viele Börsen schließlich ihr Plus ausbauen, Händler berichteten über Umschichtungen von US-Anleihen und Fonds in europäische Aktien. Der überraschend eingetrübte Index des US-Verbrauchervertrauens wurde hingegen an den Börsen weitgehend ignoriert.

Schwergewichte im Plus

Die meisten ATX-Schwergewichte konnten zu Wochenschluss zulegen. Stark gesucht waren voestalpine und gewannen 3,65 Prozent auf 20,71 Euro. Andritz stiegen nach einer neuen Analystenempfehlung um 2,34 Prozent auf 41,60 Euro. Die Analysten der UBS haben ihr Kursziel für die Andritz-Aktie von 45,0 auf 49,0 Euro erhöht und ihre Empfehlung "buy" bestätigt. Stärker nachgefragt waren auch OMV (plus 1,95 Prozent auf 24,10 Euro) und Telekom Austria (plus 1,82 Prozent auf 7,46 Euro).

Deutlich nach unten ging es mit HTI, die Aktie fiel um 5,30 Prozent auf 0,39 Euro und war damit der größte Verlierer im prime market. Der Autozulieferer hat am Freitag einen Wechsel des Börsenhandelssegments gemeldet.

Ab September sollen die HTI-Aktien statt im prime market im weniger streng geregelten mid market notieren. "Für die HTI stellt der Mid Market Auction ein geeignetes Marktsegment dar, um Börsennotierung, Handel und Verwaltungsaufwand in ein der Marktkapitalisierung entsprechendes Kosten-Nutzen-Verhältnis zu bringen", so HTI-Chef Peter Glatzmeier am Freitag in einer Aussendung.

Die zehn größten Kursgewinner

1. VOESTALPINE AG +3,65 Prozent

2. CONWERT IMMOBILIEN INVEST SE +2,67 Prozent

3. DO&CO RESTAURANTS&CATERING AG +2,54 Prozent

4. ANDRITZ AG +2,34 Prozent

5. OMV AG +1,95 Prozent

6. UNIQA VERSICHERUNGEN AG +1,88 Prozent

7. AMAG AUSTRIA METALL AG +1,85 Prozent

8. TELEKOM AUSTRIA AG +1,82 Prozent

9. AGRANA BETEILIGUNGS-AG +1,74 Prozent

10. SCHOELLER-BLECKMANN AG +1,71 Prozent

Die zehn größten Kursverlierer

1. HTI HIGH TECH INDUSTRIES AG -5,30 Prozent

2. TEAK HOLZ INT. AG -3,90 Prozent

3. INTERCELL AG -3,50 Prozent

4. ZUMTOBEL AG -2,08 Prozent

5. S IMMO AG -1,68 Prozent

6. PALFINGER AG -1,23 Prozent

7. KAPSCH TRAFFICCOM AG -1,05 Prozent

8. STRABAG SE -0,89 Prozent

9. MAYR-MELNHOF KARTON AG -0,68 Prozent

10. FLUGHAFEN WIEN AG -0,29 Prozent (APA, 13.7.2012)

Share if you care.