Traktor mit Güllefass stürzte 20 Meter über Abhang

4. Juli 2012, 09:30
29 Postings

Lenker konnte sich durch Sprung in Sicherheit bringen - Schwieriger Berge-Einsatz auf Waldböschung

Linz - In Rainbach (Bezirk Schärding) in Oberösterreich ist am Dienstag ein Traktor mit einem 6.000-Liter-Güllefass 20 Meter über eine steile Waldböschung in die Tiefe gestürzt. Der Lenker konnte sich durch einen Sprung noch rasch in Sicherheit bringen. Das führerlose Gespann landete neben einem kleinen Bach. Die Bergung gestaltete sich sich wegen der Umweltgefahr und des schwer zugänglichen Geländes kompliziert, so die Feuerwehr in einer Presseaussendung.

Der Traktorfahrer war mit der Zugmaschine auf einer abschüssigen Wiese ins Rutschen geraten und brachte das Gespann nicht mehr unter Kontrolle. Weil das Gefährt auf eine steile Waldböschung zusteuerte, sprang er kurz vor dem Zusammenprall mit dem ersten Baum ab. Der Traktor stürzte samt Fass 20 Meter über die Böschung und blieb seitlich liegen. Der Güllebehälter landete kopfüber neben einem kleinen Bach.

Weil der Treibstofftank des Traktors bei dem Unfall aufgeplatzt war, errichtete die Feuerwehr eine Ölsperre. Zudem mussten vor der Bergung die 6.000 Liter umgefüllt werden. Mehrere Landwirte mit ihren Geräten und ein 14-Tonnen-Bagger waren an der Aktion beteiligt. Das kontaminierte Erdreich wurde unter der Leitung von Sachverständigen der Bezirkhauptmannschaft abgetragen, ein Umweltschaden laut Feuerwehr verhindert. (APA, 4.7.2012)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Traktor stürzte samt Fass 20 Meter über die Böschung und blieb seitlich liegen.

Share if you care.