"Prototype 2": Zerstörungssimulator mit Kreativschwächen

2. Mai 2012, 13:30
25 Postings

Tester sehen Verbesserungen zum ersten Teil, doch auch Mangel an Kreativität

Mit Superkräften durch virtuelle Städte zu fegen und für Unheil zu sorgen, ist jetzt nicht der neueste Schrei bei Videospielen, dennoch reißt das Angebot nicht ab. Activisions "Prototype" (2009) gehört sicherlich zu den extremeren Auswüchsen des inszenierten Chaos. Mit seinen ungeschönten Bildern grenzt es sich klar zu freundlicher gesinnten Superhelden-Spektakeln ab. Mit dem Nachfolger "Prototype 2" wird das Grundkonzept in neue Gewaltorgien weitergespinnt. Die Fachpresse gibt dem Chaos im Sandkasten in Summe durchschnittliche Wertungen.

Rache, Rache, Rache

Als übergeordnetes Motiv für Radical Entertainments Open-World-Titel drängt sich Rache auf. Verfolgt wird die Geschichte des Protagonisten Sgt. James Heller. Heller begibt sich auf einen Feldzug, um den Mann zu finden, der für den Verlust seiner Familie und der Welt, wie er sie kannte, verantwortlich ist - Alex Mercer. Mercer, seines Zeichens Leitfigur des ersten Teils und Opfer eines Militärexperiments, ist schuld an der Verseuchung der fiktiven Metropole New York Zero mit einem Mutanten-Virus.

Als James Heller erlernt man die Kontrolle über die vom Blacklight Virus befallenen Bestien und kann diese mit Gedanken steuern. Zudem kann man sich in tödliche Klauen und Klingenarme oder eine verwüstende Hammerfaust verwandeln und sich so eine blutige Schneise durch die Horden infizierter Mutanten schlagen.

Nicht alles glänzt

"Während 'Prototype 2' als Zerstörungssimulator hohe Wertungen einfährt, besteht die Chance, dass man wie ein Kleinkind im Dreck, schon bald gelangweilt das Weite sucht", urteilt The Guardian. Dennoch seien Verbesserungen zum ersten Teil nicht von der Hand zu weisen. "Die grobe Steuerung von 'Prototype' wurde verfeinert und überarbeitet, um ein nutzerfreundlicheres Erlebnis zu ermöglichen. Die Story ist ebenfalls durchschaubarer, als die Verschwörungsgeschichte des Originals", schreibt EGM. "Leider wird 'Prototype 2' trotz Hellers neuer Kräfte aufgrund geringer Aufgabenvariation stellenweise eintönig. Dennoch findet man genug Freude daran, alles im Weg stehende, in die Luft zu jagen." Gametrailers hätte sich mehr Innovation gewünscht. "Die Serie benötigt dringend einen Schuss Kreativität, soll ein weiterer Teil folgen." (zw, derStandard.at, 2.5.2012)

"Prototype 2" ist für PS3 und Xbox 360 erschienen. Posten Sie Ihre Meinung!

  • Prototype 2
    foto: activision

    Prototype 2

Share if you care.