Auge in Auge mit einem der größten Raubtiere der Erde

9. April 2012, 20:34
70 Postings

Nur selten kommen Menschen einem Pottwal so nahe - Umso erfreulicher, dass ein Naturfilmer den Moment verewigt hat

Screenshot: Howard Hall/Vimeo

Es sind außergewöhnliche Kreaturen, die gleich mehrere Superlative auf sich vereinen: Sie zählen zu den größten Raubtieren, die je gelebt haben, sie sind die größten Tiere mit Zähnen im Maul und verfügen über das größte Gehirn aller heute existierenden Lebewesen. Und dies sind nur jene Besonderheiten, die der Wissenschaft über Pottwale bekannt sind. In vielen Aspekten geben die Meeressäuger mit den riesigen Köpfen den Forschern immer noch Rätsel auf. So weiß man etwa nicht mit Sicherheit, wie die Pottwale eigentlich ihre Beute – in der Regel Riesentintenfische – jagen und welche Rolle ihre Kiefer dabei spielen. Man hat gut genährte Pottwale gefunden, deren Unterkiefer so deformiert waren, dass sie unbrauchbar waren. Auch die Funktion des sogenannten Spermaceti-Organs im Schädel der Wale ist Großteils rätselhaft.

Normalsterbliche kommen einem Pottwal allenfalls im Rahmen einer Whalewatch-Tour nahe; zu sehen bekommt man dabei die eine oder andere Schwanzflosse in ein paar Dutzend Metern Entfernung. Menschen wie der Naturfilmer Howard Hall dagegen haben das Glück, den Meeresriesen in ihrem Element zu begegnen. Auf dem Videoportal Vimeo zeigt Hall (neben einigen anderen äußerst sehenswerten Unterwasser-Szenen) Aufnahmen eines einzigartigen Aufeinandertreffens zwischen einem jungen Pottwal und zwei Schnorchlern. Die Zusammenkunft fand vor der karibischen Insel Dominica statt und wäre kaum malerischer zu bebildern gewesen – beim Bestaunen bitte auf das Atmen nicht vergessen...

--> Vimeo: Sperm Whale Encounter by Howard Hall

(red, derstandard.at, 9.4.2012)

Share if you care.