Spieler finanzieren "Wasteland 2"

19. März 2012, 16:00
53 Postings

Rollenspiel-Klassiker aus dem Jahr 1988 wird fortgesetzt

Das postapokalyptische Rollenspiel "Wasteland" aus dem Jahr  1988 findet dank seiner Fans eine Fortsetzung. "Wasteland 2" von inXile Entertainment wird über das Crowdsourcing-Portal Kickstarter finanziert und konnte innerhalb der ersten 48 Stunden das benötigte Budget von 900.000 US-Dollar einspielen. Mittlerweile hält das Projekt bei über 1,3 Millionen Dollar und zählt bereits mehr als 25.000 Unterstützer.

Für PC

Interessierte haben noch ein Monat lang Zeit, die Entwicklung zu unterstützen. Unter die prominenteren Geldgebern reiht sich Razer-CEO Min-Liang Tan, der sich mit einer Spende von 10.000 Dollar auch gleich dafür entschuldigt, das über 20 Jahre alte Original nicht gekauft, sondern kopiert zu haben. "Ich hoffe, das macht es wieder gut", heißt es über Twitter.

Sollte das Budget bis zum Schluss noch den zweiten Meilenstein von 1,5 Millionen Dollar überschreiten, könne das Spiel neben Windows auch für Mac und Linux umgesetzt werden.

Erfolgsgeschichte 

"Wasteland 2" ist bereits das zweite erfolgreiche Spielprojekt auf Kickstarter. Zuvor schaffte es bereits Double Fine sein nächstes 2D-Adventure über die Community zu finanzieren. 87.140 Unterstützer zahlten insgesamt 3,3 Millionen US-Dollar im voraus, um Tim Schafers nächstes Werk zu erleben. Rund 12 Monate müssen sie nun auf das fertige Produkt für PC, Mac, Linux, Android und iOS warten. (zw, derStandard.at, 19.3.2012)

  • Das Cover von "Wasteland"
    foto: interplay/ea

    Das Cover von "Wasteland"

Share if you care.