Abgeordneter stolpert über erfundene Geschichte

5. März 2012, 21:43
2 Postings

Nach Schönheitsoperation blutigen Überfall vorgetäuscht

Kairo - Nach einer Schönheitsoperation an seiner Nase hat der ägyptische Parlamentsabgeordnete Anwal al-Bilkimi im Fernsehen detailreich einen blutigen Überfall für sein Aussehen verantwortlich gemacht - und ist darüber gestolpert. Die radikalislamische "Partei des Lichts" (Al-Nur) teilte am Montag mit, Bilkimi habe sein Mandat niedergelegt und sei aus der Partei ausgetreten. Der Abgeordnete war in der vergangenen Woche mit Verband und Wunden im Fernsehen aufgetreten und hatte erzählt, er sei bei einem Autodiebstahl von Bewaffneten geschlagen worden, die ihm zudem 100.000 ägyptische Pfund (rund 12.500 Euro) entwendet hätten.

Die ganze Geschichte sei "frei erfunden", sagte Parteichef Emad Abdel Gafour. Die Ärzte in einem Kairoer Krankenhaus bestätigten demnach, dass Bilkimi sich dort einer Schönheitsoperation unterzog. Die Partei kündigte an, der Ex-Abgeordnete werde sich bei dem Krankenhauspersonal, allen Parlamentsabgeordneten, den Medien, den Sicherheitskräften und der gesamten ägyptischen Bevölkerung entschuldigen. (APA)

Share if you care.