Einbrecher fuhren mit Auto in Juweliergeschäft

28. Februar 2012, 15:11
8 Postings

Mit Fahrzeug auch wieder geflüchtet

Bei einem spektakulären Einbruch in ein Juweliergeschäft in Wien-Floridsdorf haben zwei Männer in der Nacht auf Dienstag zahlreichen Goldschmuck erbeutet. Die Täter kamen mit einem Audi 80 und fuhren über eine Fußgängerpassage in die Auslage des Shops beim Floridsdorfer Bahnhof. Nachdem sie die Vitrinen leer geräumt hatten, flüchteten sie mit dem Auto Richtung Spitz, berichtete Polizeisprecher Roman Hahslinger. Anrainer verständigten die Polizei, von den Tätern fehlte zunächst jede Spur.

Der Coup geschah gegen 00.30 Uhr. Wie Videoaufzeichnungen einer Überwachungskamera zeigten, kamen die Männer mit dem roten Audi, der vermutlich ein Salzburger Kennzeichen hatte, von der Floridsdorfer Brücke über die Floridsdorfer Hauptstraße. Dort bogen sie rechts in die Passage und krachten in die Auslage des Schmuckgeschäftes.

Flucht im Auto

Nachdem sie zahlreiche Vitrinen zerstört hatten, flüchteten die Kriminellen mit ihrer Beute im Auto Richtung Franz-Jonas-Platz (Floridsdorfer Bahnhof) und setzten ihre Flucht in Richtung Floridsdorfer Brücke fort, wo ein Autobahnanschluss nicht weit ist.

Zunächst war die Polizei davon ausgegangen, dass der Audi gestohlen worden war, das muss jedoch noch überprüft werden. Zudem werden die Bilder aus der Überwachungskamera erst ausgewertet. Personenbeschreibungen gab es am Dienstagnachmittag noch nicht. Ob die beiden Männer einer bestimmten Juwelierräubergruppe zugeordnet werden können, die zuletzt mehrfach spektakuläre Überfälle verübt hat, sei noch Gegenstand von Ermittlungen, so Hahslinger. (APA)

Share if you care.