Gebärdeter Protest gegen "desolates Schulwesen"

Ansichtssache1. März 2012, 09:46
5 Postings

"Barrierefreie Bildung für alle" forderten einige Dutzend Menschen beim Protest-Flashmob am Minoritenplatz

Zum Tag der Muttersprache am 21. Februar riefen der Österreichische Gehörlosenbund (ÖGLB) und der Verein Österreichischer Gehörloser Studierender (VÖGS) zum Protest-Flashmob vor den Ministerien für Wissenschaft und Bildung am Minoritenplatz.

Das Menschenrecht auf bilingualen Unterricht werde in Österreich missachtet. Für knapp 10.000 Menschen sei die Österreichische Gebärdensprache (ÖGS) Muttersprache.

Bild 1 von 10
derstandard.at/sebastian fellner

Auch um sie geht es: Gehörlose Kinder sollen gemeinsam mit hörenden bilingual unterrichtet werden - vom Kindergarten an.

weiter ›
Share if you care.