US-Staat Washington beschließt Ehe für Homosexuelle

14. Februar 2012, 07:22
posten

GegnerInnen sammeln Unterschriften für Volksabstimmung gegen Gesetz

Los Angeles - Als siebenter US-Staat hat Washington homosexuelle Partnerschaften mit der Ehe gleichgestellt. Gouverneurin Christine Gregoire unterzeichnete am Montag nach eigenen Angaben in der Hauptstadt Olympia ein vom örtlichen Parlament beschlossenes Gesetz. "Ich bin stolz, dass unsere gleichgeschlechtlichen Paare nicht länger anders, sondern gleich behandelt werden", sagte sie. Das Gesetz soll am 7. Juni in Kraft treten. GegnerInnen sammeln allerdings Unterschriften für eine Volksabstimmung, die das Inkrafttreten verzögern oder verhindern könnte.

Das Repräsentantenhaus Washingtons hatte das Gesetz in der vergangenen Woche gebilligt. Bereits zuvor hatte der Senat des Staats zugestimmt. Gleichgeschlechtliche Ehen sind bereits in den Bundesstaaten Connecticut, Iowa, Massachusetts, New Hampshire, New York und Vermont erlaubt. Auch in der US-Hauptstadt Washington DC können sich homosexuelle Paare das Jawort geben. Seit Jänner werben zudem 80 US-BürgermeisterInnen, darunter Michael Bloomberg aus New York und Antonio Villaraigosa aus Los Angeles, für entsprechende Gesetze in anderen Bundesstaaten.

Verbot gekippt

In Kalifornien hatte ein Bundesberufungsgericht in der vergangenen Woche ein Verbot von gleichgeschlechtlichen Ehen gekippt. Die RichterInnen bestätigten ein Urteil aus niedrigerer Instanz, wonach ein durch eine Volksabstimmung erwirktes Verbot der Homosexuellenehe in dem Westküstenstaat verfassungswidrig ist. Der Rechtsweg für die GegnerInnen ist aber noch nicht ausgeschöpft. ExpertInnen gehen davon aus, dass der Fall letztlich vor den Obersten Gerichtshof in Washington kommt und dieser dann über die Zulässigkeit gleichgeschlechtlicher Ehen in allen Bundesstaaten entscheidet. (APA)

Share if you care.