Voestalpine: Erste Group erwartet schwaches drittes Quartal

13. Februar 2012, 14:30
posten

Wien - Bei der voestalpine rechnen die Experten der Erste Group für die am Mittwoch anstehenden Zahlen für das dritte Quartal mit einem deutlich schwächeren Ergebnis als im Vorjahr. Obwohl die Umsatzerlöse im dritten Quartal 2011/12 (Oktober bis Dezember) mit 2.856,4 Mio. Euro um gut 4 Prozent höher als noch im Vorjahr erwartet werden, prognostizieren sie einen mit 69,3 Mio. Euro im Jahresvergleich fast halbierten Nettogewinn.

Das schwache Quartalsergebnis liegt laut den Erste-Analysten an der geringen Produktivität der Stahldivision, deren Kapazitätsauslastung in besagtem Jahresviertel klar unter der 90-Prozent-Marke gelegen habe. Dies schlägt sich beim Ebitda für das dritte Quartal mit einem Minus gegenüber dem Vorjahr von 22,65 Prozent auf 306,7 Mio. Euro nieder, beim Betriebsergebnis (Ebit) mit minus 35,82 Prozent auf 156,6 Mio. Euro.

Nicht eine nachhaltig abflauende Nachfrage solle dabei die größte Rolle gespielt haben, sondern intensiver Lagerabbau, sowohl von der voestalpine als auch von Endkunden und Zwischenhändlern im Stahlgeschäft. Jedoch sehen sie bereits im vierten Quartal des laufenden Geschäftsjahres (per 31. März) Besserung bevorstehen und eine Erholung beim Ergebnis. (APA)

Share if you care.