IOC prüft Angebote für US-Fernsehrechte für Olympia 2010 und 2012

6. Juni 2003, 17:32
posten

Das Olympischen Komitees erwartet aus TV-Poker rund zwei Milliarden Dollar

Mit den Präsentationen von NBC und Fox ist am Freitag in Lausanne die Vorstellung der Kandidaten für die US-Fernsehrechte für die Olympischen Winterspiele 2010 und Sommerspiele 2012 abgeschlossen worden. Nach den jeweils 90-minütigen Präsentationen am Sitz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) gaben die drei konkurrierenden Networks, neben NBC und Fox auch noch ABC, ihre Angebote in versiegelten Briefumschlägen ab.

Rekordsumme von annähernd zwei Milliarden Dollar erwartet

Das IOC, das umgehend mit der Prüfung der Offerte begann, erwartet aus dem Poker um die Fernsehrechte um die noch gar nicht vergebenen Spiele die Rekordsumme von annähernd zwei Milliarden Dollar (1,7 Milliarden Euro). "Es waren exzellente Präsentationen der drei Bewerber. Es wird für uns keine leichte Aufgabe", sagte IOC- Präsident Jacques Rogge. Mit der Entscheidung, welcher Bewerber den Zuschlag erhält, wird am Wochenende gerechnet. (APA/dpa)

Share if you care.