Ägyptischer Blogger Alaa Abdel Fattah ist frei

26. Dezember 2011, 18:21
1 Posting

Vom Gefängnis direkt auf den Tahrir-Platz

Auf den ersten Blick ist er gar nicht leicht zu erkennen: Die typischen langen Locken sind ab, und der Bart ist so voll und lang, dass er auch als ein superreligiö-ser Salafi durchgehen könnte. Aber sonst scheint der Ägypter Alaa Abdel Fattah, bekannt als Blogger @Alaa, unverändert: Vom Gefängnis in Kairo ließ er sich direkt auf den Tahrir-Platz bringen. Zuvor wurde ihm aber noch der kleine Khaled in die Arme gelegt, den seine Frau Manal während seiner zweimonatigen Haft geboren hatte.

Diese Haft hatte weltweit Menschenrechtsorganisationen und sogar die Uno beschäftigt: Der 30-Jährige war Ende Oktober verhaftet und vor ein Militärgericht gestellt worden: Er sei an den "Maspero" -Ausschreitungen in Kairo beteiligt gewesen, bei denen am 9. Oktober 28 Menschen, die meisten davon koptische Demonstranten, getötet wurden, dabei habe er einen Soldaten attackiert und Armeewaffen gestohlen, wurde ihm vorgeworfen.

Alaa Abdel Fattah, der schon zuvor gegen die ägyptische Militärgerichtsbarkeit mobilisiert hatte, beteuerte seine Unschuld - aber nicht vor dem Untersuchungsrichter, denn er weigerte sich, das Gericht anzuerkennen und mit ihm zu kooperieren. Immerhin erreichte er - oder die Proteste weltweit -, dass sein Fall jetzt von einem zivilen, aber ebenso speziellen "Hohen Staats-sicherheitsgericht" verhandelt wird. Die Vorwürfe sind weiter aufrecht, der Blogger darf Ägypten nicht verlassen.

Zu Beginn der Haft, als die Proteste anschwollen, wurde Abdel Fattah ein Deal angeboten: Freiheit gegen Maulkorb, das heißt, er sollte seine Kritik am Militärrat und an der Militärgerichtsbarkeit - die seit dem Sturz Hosni Mubaraks im Februar tausende Ägypter aburteilte - einstellen. Abdel Fattah schlug das Angebot aus.

Seine Familie erwartete wohl nichts anderes: der Vater, ein prominenter Menschenrechtsanwalt, Mutter Laila und Tante Ahdaf, die eine Uni-Professorin, die andere Schriftstellerin, Schwester Mona, Gründerin der Gruppe "Nein zu Militärprozessen für Zivilisten" , und Ehefrau Manal - deren Vater einer der Gründer der ägyptischen Menschenrechtsbewegung ist -, mit der Abdel Fattah 2004 einen später preisgekrönten Blog startete.

2006 wurde Alaa Abdel Fattah zum ersten Mal verhaftet, 2008, als der Druck zu groß wurde, wanderte er mit Manal nach Südafrika aus: Als mit den Demonstrationen im Jänner die Hoffnung nach Ägypten zurückkehrte, kamen sie sofort heim. (Gudrun Harrer, DER STANDARD; Printausgabe, 27.12.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Alaa Abdel Fattah, ägyptischer Blogger, ist frei.

Share if you care.