Im "Triest" ist Apple-TV bereits Realität

29. November 2011, 10:17
5 Postings

In Wiener Designhotel kommt Fernsehen in den Zimmern aus dem iMac

Zum Vermächtnis des verstorbenen Apple-Gründers Steve Jobs gehört auch Fernsehen: Seinem Biografen Walter Isaacson vertraute er an, dass er die Frage "endlich geknackt hat", wie ein mit Internet integriertes Fernsehen ganz einfach zu bedienen sei. Das nährte Spekulationen, dass Apple bald Fernseher auf den Markt bringen will - und nicht nur wie derzeit die Settop-Box Apple TV. Damit können Benutzer auf das Videoangebot von iTunes und eine Handvoll Internetdienste wie Netflix oder Youtube zugreifen.

"Für uns ist dies ein Designelement, und es ist kompatibel zu iPhones und iPods, die Gäste selbst mitbringen"

Im Wiener Designhotel "Das Triest", bevorzugte Absteige von in Wien gastierenden Musikern, ist Apple-TV bereits Realität: Seit einiger Zeit versorgen iMacs die Gäste in den von Sir Terence Conran gestalteten Zimmern. "Für uns ist dies ein Designelement, und es ist kompatibel zu iPhones und iPods, die Gäste selbst mitbringen", erklärt Hotelmanager Manfred Stallmajer die Entscheidung für iMacs anstelle traditioneller Fernseher. Für die eigene Musik dockt man sein iPhone an.

ToolsOnAir

Der Computer bleibt dabei weitgehend unsichtbar: Die auf den Broadcastbereich spezialisierte Wiener Softwareschmiede ToolsOnAir entwickelte eine Oberfläche, die ähnlich wie Apples Multimedia-Player FrontRow funktioniert. Eine Fernbedienung mit sieben Knöpfen reicht aus, um Fernseher und Musiksammlung zu bedienen. Ein Übergang zu einem Webbrowser und Internet ist integriert, auch Videotheken sollen künftig im Angebot sein. Neben dem Triest haben auch Hotels in St. Anton und in Ischgl inzwischen dieses Apple-TV installiert.

Auf "zwei bis drei Euro pro Tag" beziffert Michael Reichel von ToolsOnAir die Kosten im Leasing; ausfinanziert etwa 1850 Euro pro Zimmer für Hard- und Software. (spu)

 

Share if you care.