Russische Truppen verlassen Balkanregion

4. Juni 2003, 13:55
2 Postings

Abzug der russischen Friedenstruppen für Donnerstag geplant - Moskau gibt jährlich 26,9 Mio. Dollar für Friedenstruppen aus

Belgrad/Sarajewo - Am Donnerstag beginnt der angekündigte Abzug russischer Friedenstruppen vom Balkan, der bis 1. August abgeschlossen werden soll. Zum Abzug kommt es zuerst in Bosnien-Herzegowina, wo Moskau zur Zeit noch 320 Soldaten hat. Am 17. Juni wird auch der Abzug von 650 russischen Soldaten aus dem Kosovo beginnen. Russische Truppen befinden sich seit Anfang 1992 auf dem Gebiet Ex-Jugoslawiens, zuerst im Rahmen der UNO-Schutztruppen (UNPROFOR) in Kroatien und Bosnien. Moskau gibt für seine Friedenstruppen jährlich 26,9 Mio. Dollar aus.

Kein Kommentar bisher von Belgrader Medien

Belgrader Medien kommentierten den bevorstehenden Abzug russischer Truppen vom Balkan bisher so gut wie nicht. In den neunziger Jahren hatte das Regime von Slobodan Milosevic allerdings immer wieder seine ganze Hoffnung auf Moskau gesetzt und war wiederholt enttäuscht worden. So hatten Mitte Juni 1999 russische Friedenstruppen in Bosnien mit dem Segen Belgrads in einer Blitzaktion den Flughafen von Pristina besetzt, was beinahe zum Konflikt mit ankommenden westlichen Truppen geführt hatte. Die Russen hatten laut serbischen Medienberichten die Aufgabe, für den Abbau wichtiger Belgrader Militärtechnik zu sorgen, die nach dem Abzug jugoslawischer Streitkräfte einige Tage zuvor auf dem Flughafen geblieben war.

Die Belgrader Regierungskoalition erneuerte nach der Wende im Oktober 2000 die früheren engen Kontakte zu Moskau nicht. Davon zeugt unter anderem auch die Regierungsentscheidung Serbien-Montenegros über die Aufhebung des Visumzwanges für rund 40 Staaten. Russland steht nicht auf der Liste, seine Bürger dürfen allerdings nach wie vor visumfrei nach Montenegro reisen.(APA)

Share if you care.