Was Top-Manager tun und wollen

15. November 2011, 10:50
7 Postings

Internationale Top-Manager wurden zu Unternehmenszielen, HR-Strategien und CEO-Eigenschaften befragt

Worauf es internationalen Top-Managern wirklich ankommt, zeigt eine im September 2011 von der Personal & Managementberatung Dr. Pendl & Dr. Piswanger durchgeführte Studie. Im Rahmen des "P&P Strategiebarometer 2011" wurden 394 internationale Top-Manager aus Österreich und den osteuropäischen Ländern nach ihren Unternehmenszielen und HR-Strategien sowie den Top-Eigenschaften von CEOs befragt.

Prozesse optimieren in Österreich

Rund 17 Prozent der CEOs in Österreich wenden sich in erster Linie der Optimierung von Prozessen zu, gefolgt von Programmen zur Erhöhung der Kundenzufriedenheit mit 13 Prozent. Weitere Tätigkeiten:

  • Zehn Prozent weiten ihre Services oder ihr Produktprogramm aus
  • Neun Prozent konzentrieren sich auf die Kernkompetenzen und die Auslagerung von Leistungen
  • Schlusslichter des Rankings: Umweltbewusstsein (zwei Prozent) oder soziale Verantwortlichkeit (unter ein Prozent)

Fokus auf Führungskompetenzen

Für fast 20 Prozent der österreichischen Top-Manager gilt für 2011 als bedeutendste zur Verfügung stehende HR-Strategie die Weiterentwicklung der Führungskompetenz. Im Vordergrund stehen hier die Entwicklung von Social Skills wie Leadership oder Resilienz - die Fähigkeit, schwierige Situationen und Krisen zu bewältigen. Dahinter reiht sich die Mitarbeiter- beziehungsweise Teamentwicklung ein, gefolgt von der Förderung unternehmerischen Denkens und Handelns. Talent Management liegt an fünfter Stelle.

Mit der starken Fokussierung auf Führungspositionen gehe Österreich einen eigenen Weg: Kein anderes Land fokussiere derart stark auf Führungskräfteentwicklung, heißt es von Seiten der Personalberatung. Weitere Ergebnisse: In der Slowakei und in Albanien wird die Verbesserung des Arbeitsklimas von fast 20 Prozent der Befragten als wichtig angesehen, keine Bedeutung hat dies hingegen in Serbien. Über alle Länder hinweg können jedoch Talent Management und Employer Branding an Bedeutung gewinnen. Schlusslicht bilden Strategien für Health Management oder Diversity Management. 

CEO-Eigenschaften

Die mit Abstand am häufigsten genannte wichtigste Eigenschaft eines CEOs ist strategisches Denken. Dieses Ergebnis war im gesamten Untersuchungsraum gleich, ebenso für österreichische Manager (18 Prozent) und noch stärker für den osteuropäischen Bereich (22 Prozent). Danach schieden sich aber die Geister: Während ein CEO in Österreich vor allem noch entschlussfreudig sowie authentisch sein und soziale Kompetenz aufweisen sollte, so gelten für Osteuropa mit starken länderspezifischen Unterschieden Resultatorientierung vor Entschlusskraft und Kommunikationsfähigkeit als notwendige Eigenschaften. Risikobereitschaft ist zumeist auf den letzten Rängen zu finden. (red, derStandard.at, 15.11.2011)

Share if you care.