Waidwunde Sturm empfängt Kapfenberg

4. November 2011, 15:24
21 Postings

Nach Niederlage bei Anderlecht verlängert Hölzl Verletztenliste des Meisters - Gregoritsch: "Niemand traut uns in Graz etwas zu"

Graz - Einen Tag nach dem Derby in Niederösterreich kommt es am Sonntag (16.00 Uhr) in der 14. Runde der Fußball-Bundesliga auch in der Steiermark zum Lokalschlager. Meister Sturm Graz steht gegen den Kapfenberger SV unter Zugzwang, schließlich weist der Titelverteidiger als Sechster bereits neun Punkte Rückstand auf Tabellenführer Admira auf.

Schlusslicht Kapfenberg verspürt nach dem 2:2-Heimremis am vergangenen Sonntag gegen die Austria Aufwind. Und Trainer Werner Gregoritsch sitzt wieder deutlich fester im Trainersessel, denn in den vergangenen Wochen soll im Vorstand bereits über eine Ablöse des 53-Jährigen diskutiert worden sein. "Die Mannschaft ist gegen die Austria als Einheit aufgetreten, sie hat körperlich und spielerisch eine gute Leistung geboten. Wenn wir wieder so spielen, ist auch gegen Sturm etwas drinnen", gibt Gregoritsch einer Hoffnung Ausdruck.

Trotzd des 3:0-Heimerfolges im ersten Saisonduell sei die Ausgangslage klar: "Niemand traut uns in Graz etwas zu. Doch gerade darin liegt unsere Chance." Einmal erst hat Kapfenberg in der Ära Gregoritsch in der UPC Arena gewonnen, am 28. Februar 2009 gab es ein 3:1 zu feiern. In den vergangenen Monaten sieht das Auswärts-Auftreten seiner Mannschaft aber meist deutlich weniger erfolgsversprechend aus, seit 16. April wartet man auf einen Sieg.

Sturm ist am Freitag von der 0:3-Niederlage in der Europa League in Brüssel gegen Anderlecht heimgekehrt. Die Verletztenliste ist um einen Namen länger geworden, Andreas Hölzl zog sich eine Luxation der rechten Schulter zu. Fraglich ist auch Imre Szabics wegen starker Schmerzen in der rechten Ferse. Tormann Silvije Cavlina kegelte sich in Belgien den kleinen Finger der rechten Hand aus, renkte sich diesen aber selbst wieder ein und meldete sich für Sonntag fit.

Verteidiger Martin Ehrenreich drückte die Erwartungshaltung Lager des Meisters unmissverständlich aus: "Wenn wir nach vorne wollen, wo wir eigentlich hingehören, müssen wir gewinnen." (APA/red)

Mögliche Aufstellungen:

SK Sturm Graz - Kapfenberger SV (Sonntag, 16.00 Uhr/live ORF eins und Sky, Graz, UPC Arena, SR Schüttengruber. Bisheriges Saisonergebnis: 0:3 (a). Saison-Ergebnisse 2010/11: 2:0 (h), 4:0 (a), 2:0 (h), 5:0 (a)

Sturm: Cavlina - Standfest, Dudic, Th. Burgstaller, Klem - P. Wolf, Weber, Koch, Bukva - Szabics, Kienast/Bodul. Ersatz: Schachner - Ehrenreich, Feldhofer, Neuhold, Haas, Muratovic, Kainz, Pürcher, Weinberger

Es fehlen: Gratzei, S. Foda, Säumel, Hölzl (alle verletzt)

Kapfenberg: R. Wolf - Sharifi, Schönberger, Gollner/Taboga, Harrer - Hüttenbrenner, Sencar - Spirk, Ordos, Elsneg - Prokoph. Ersatz: Kostner - Stadler, Tieber, Gucher, Micic, Sahanek, M. Gregoritsch, Sand

Fraglich: Felfernig (Muskelfaserriss), Taboga (Nasenbeinbruch)

Es fehlen: Erkinger (Brustkorbprellung, Lungenquetschung), Mavric (Muskelfaserriss), Welnicki, Pitter, Prettenthaler (alle rekonvaleszent)

Share if you care.