Wenn die Geschlechterrollen bei Vögeln vertauscht sind

21. Oktober 2011, 16:07
10 Postings

Testosteron-Spiegel verleiht weiblichen Laufhühnchen Kraft und Pracht

Seewiesen - Bei Vögeln sind in der Regel die Männchen die körperlich stärkeren und prächtiger geschmückten Tiere - doch das ist nicht überall so. Die Ordnung der auch "Kampfwachteln" genannten Laufhühnchen (Turniciformes) tanzt aus der Reihe: Die Weibchen sind aggressiver, größer und stärker als die Männchen. Sie haben zudem mehrere Partner, während die Männchen sich um den Nachwuchs kümmern.

Christina Muck und Wolfgang Goymann vom Max-Planck-Institut für Ornithologie in Seewiesen gingen der Sache nach und untersuchten die in Südostasien vorkommenden Bindenlaufhühnchen. Die Forscher beobachteten die Tiere paarweise ein Jahr lang und entnahmen ihnen Blutproben. Dabei zeigte sich, dass das Hormon Testosteron bei den Weibchen eine große Rolle spielt: So hat ein weibliches Bindenlaufhühnchen mit einem höheren Testosteronspiegel auch ein sehr farbenprächtiges Gefieder und einen besonders großen und intensiv gefärbten schwarzen Fleck am Hals, der auf Männchen attraktiv wirkt. Auch die körperliche Stärke der Vogelweibchen nimmt mit der Hormonkonzentration zu.

Bei den Männchen konnte hingegen keine Verbindung zwischen Testosteron, Gefiederfärbung und Gewicht festgestellt werden. Wie genau das Hormon Verhalten und körperliche Entwicklung beeinflusst, soll in weiteren Untersuchungen herausgefunden werden. (red/APA)

  • Ein weibliches Bindenlaufhühnchen
    foto: stefan leitner, mpi f. ornithology

    Ein weibliches Bindenlaufhühnchen

Share if you care.