Asfinag stöhnt unter Schuldenlast

29. Mai 2003, 19:45
3 Postings

Verbindlichkeiten des Autobahnbetreibers steigen auf 7,3 Milliarden - Europas Nummer drei drängt auf Privatisierung - mit Infografik

Wien - Kernthema bei der letzten Aufsichtsratssitzung des Autobahnbetreibers Asfinag war eine Privatisierung des europaweit drittgrößten Autobahnbetreibers. "Was uns derzeit fehlt, ist eine rechtliche Konstruktion, bei der wir auch als privater Betreiber für Maut- und Straßenprojekte bei den EU-Beitrittskandidaten auftreten können, umso neue Aufträge an Land ziehen zu können", sagte Asfinag-Vorstandsvorsitzende Walter Hecke am Rande der Bilanzpressekonferenz.

Gorbach winkt ab

Für den zuständigen Infrastrukturminister Hubert Gorbach kommt eine Privatisierungsdiskussion jedoch viel zu früh: "Die Asfinag hat momentan keine gute Basis für eine Privatisierung: Der Schuldenstand ist derzeit noch zu hoch", sagte Gorbach gegenüber dem STANDARD. Vorstellbar sei eine Privatisierung frühestens ein Jahr nach der Lkw-Maut-Einführung, also 2005, erklärte Gorbach.

Die Verbindlichkeiten der Asfinag sind im Vorjahr von 6,7 Mrd. Euro 2001 auf 7,3 Mrd. Euro 2002 gestiegen, verursacht durch die Verspätung der Lkw-Maut. Der mit 30 bis 40 Jahren geplante Entschuldungszeitraum sei jedoch weiter aufrecht, sagte Finanzvorstand Christian Trattner. Der Finanzbedarf soll heuer rund 1,8 Mrd. Euro betragen.

Lkw-maut bereits eingepreist

Zwar war das Betriebsergebnis des Asfinag-Konzerns mit rund 278 (2001: 302) Mio. Euro 2002 positiv, jedoch das Finanzergebnis mit 295 Mio. Euro negativ und bescherte einen Verlust beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit (EGT) von 16,963 Mio. Euro (2002: plus 8,6 Mio. Euro). Die künftigen Jahreseinnahmen aus der Lkw-Maut bezifferte Hecke mit 600 Mio. Euro.

Für die Finanzierung des hochrangigen Straßennetzes hat die Asfinag die Einnahmen aus der Lkw-Maut bereits seit 2002 eingepreist. Die Investitionspläne wurden entsprechend hoch dotiert und werden heuer - inklusive Erhaltungsaufwand - knapp eine Mrd. Euro erreichen. 2002 betrug die Investitionssumme rund 692 Mio. Euro.

Den Finanzbedarf für 2003 bezifferte Trattner mit 1,8 Mrd. Euro. Die Eigenkapitalquote, die 2002 rund vier Prozent betrug, wird heuer unter zwei Prozent sinken. (gro/DER STANDARD Print-Ausgabe, 30.5.2003)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Der Autobahnbetreiber will die Privatisierung; auf dass es kostenseitig nicht finster werde.

  • Asfinag seit 1997

Zum Vergrößern anklicken.
    grafik: der standard

    Asfinag seit 1997

    Zum Vergrößern anklicken.

Share if you care.