Ursache für ALS entdeckt

22. August 2011, 18:09
posten

Beim Nervenleiden ist Reparatur von Eiweißen gestört

Chicago/Wien - US-Forscher haben einen gemeinsamen Grund für die verschiedenen Formen der unheilbaren Nervenerkrankung ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) gefunden, an der unter anderem der Physiker Stephen Hawking, der Politologe Tony Judd oder der deutsche Künstler Jörg Immendorff leiden oder litten.Weltweit sind Schätzungen zufolge 350.000 Menschen davon betroffen, etwa die Hälfte der Patienten stirbt innerhalb der ersten drei Jahre daran.

Wie das Medizinerteam um den ALS-Spezialisten Teepu Siddique von der Northwestern Universität in Chicago im Fachmagazin Nature schreibt, liegt bei ALS-Patienten eine Störung beim "Protein-Recycling" vor. Konkret arbeite das Eiweiß Ubiquilin2 nicht richtig, dessen Aufgabe es sei, beschädigte oder falsch gefaltete Proteine in motorischen Nervenzellen und Nervenzellen der Großhirnrinde zu "recyceln". Das defekte Eiweiß lagere sich an den Nervenzellen an und schädige diese schwer.

Die neuen Erkenntnisse eröffnen Siddique zufolge "ein ganzes, neues Feld, um eine wirksame Behandlung gegen ALS zu finden", konkret: Mittel zur Regulation dieser Art der Eiweißreparatur. Das neue Wissen könnte aber womöglich auch beim Kampf gegen Alzheimer oder Parkinson hilfreich sein. (dpa, tasch, DER STANDARD, Print-Ausgabe, 23. August 2011)

Share if you care.