Angebliche Geheimdienstpläne zur "Besänftigung" Hitlers durch Östrogen

17. August 2011, 13:46
23 Postings

Brite veröffentlicht ein Buch voller skurriler Geschichten aus dem Zweiten Weltkrieg

Ausschnitt aus dem Musical "The Producers"

Die Überschrift "Vom Führer zum Fräulein" in der "Süddeutschen" lässt sich schwerlich überbieten, aber die Geschichte geistert derzeit vor allem durch die englischsprachige Presse. Worum es geht: Angeblich gab es während des Zweiten Weltkriegs Überlegungen auf Seiten der Alliierten, Adolf Hitler von Agenten weibliche Geschlechtshormone ins Essen schmuggeln zu lassen, um ihn auf diese Art weniger aggressiv zu stimmen ...

Anlass für dieses sommerlöchrige Rauschen im Blätterwald ist ein Buch, das einen Monat vor der Veröffentlichung steht. In "Secret Weapons: Technology, Science and the Race to Win World War II" wartet der britische Wissenschaftsjournalist Brian J. Ford mit einer ganzen Reihe von Skurrilitäten auf, die damals zumindest das Stadium der Überlegung erreicht haben sollen: Vom Konzept, deutsche Truppen mit abgeworfenem Klebstoff bewegungsunfähig zu machen, bis zur Östrogen-Attacke auf Hitler. Mehr dazu finden Sie hier:

--> The Telegraph: "Revealed: sex hormone plan to feminise Hitler"

--> Süddeutsche: "Vom Führer zum Fräulein - Östrogen für Hitler"

(red)

  • Brian J. Ford: "Secret Weapons: Technology, Science and the Race to Win World War II", 304 Seiten, erscheint am 20. September bei Osprey Publishing.
    coverfoto: osprey publishing

    Brian J. Ford: "Secret Weapons: Technology, Science and the Race to Win World War II", 304 Seiten, erscheint am 20. September bei Osprey Publishing.

Share if you care.