Gemüse-Monster

Ansichtssache31. Juli 2011, 16:52
11 Postings

Vor mehr als 10.000 Jahren begannen unsere Vorfahren damit, Wildpflanzen zu "zähmen" - Die Ausstellung "Monster im Gemüseregal" widmet sich Ursprüngen und Auswüchsen

Bild 1 von 13
foto: h. jöbstl

Paradeiser, Kartoffeln, Bohnen, Mais, Gurke, Kürbis sind Pflanzen, die jedes Kind kennen sollte. Allerdings sind die Pflanzen, die uns aus dem Gemüseregal des Supermarktes vertraut sind und zu unserer täglichen Nahrung zählen, erst durch die Entdeckung Amerikas zu uns gekommen. Vor 500 Jahren waren sie bei uns noch völlig unbekannt. Eine Sonderausstellung im Biologiezentrum Linz - "Monster im Gemüseregal - Von der Wildpflanze zur Kulturpflanze" - entführt in die Gemüse-Welt.

Im Bild der Kürbiszüchter Horst Jöbstl aus Kärnten mit einem seiner Riesenkürbisse. Diese produzieren die größten Früchte der Welt. Auf Wettbewerben werden die größten und schwersten Kürbisse ausgezeichnet. Der derzeitige Weltrekord liegt bei 821,24 kg, der Österreich-Rekord bei 447,5 kg.

weiter ›
Share if you care.