Niko Alm im Chat: "Habe Polizei nicht um Feststellung gebeten"

13. Juli 2011, 15:53
posten

"Nudelsieb-Fahrer" Alm ist sich keiner Schuld bewusst und spricht sich für eine saubere Trennung von Staat und Religion aus

Nach der Diskussion um die religöse Bedeutung seines Führerscheinfotos hat Niko Alm im derStandard.at-Chat heute Stellung genommen: Dass er seinen Antrag tatsächlich auf der Grundlage eines Folders von Ex-Verkehrsminister Hubert Gorbach gestellt hat, dass er das Projekt nicht als bewussten Hoax inszeniert hatte und dass er sich über gläubige Menschen auch gern lustig macht. Außerdem stellt er klar, warum Kirchenprivilegien unbedingt abgeschafft gehören und seine Aktion keineswegs der FPÖ-Forderung eines Kopftuchverbots entspricht.

ModeratorIn: Wir begrüßen Niko Alm zum Chat und bitten ihn gleich um Klarstellung zur Aussage der Bundespolizeidirektion Wien, dass es keine Ausnahmegenehmigungen für religiöse Kopfbedeckungen gebe.

Niko Alm: Guten Tag! Tatsächlich habe ich auch nie von einer Ausnahmegenehmigung gesprochen. Ich berufe mich lediglich auf den Gorbach-Folder, wo die Ausnahme explizit angeführt ist. Ich wollte auch keine Feststellung der Bundespolizeidirektion, ob mein NUdelsieb eine religiöse Kopfbedeckung ist, dementsprechend ist es auch logisch, dass diese auch keine entsprechende Begründung liefert.

192.168.0.1: Wie wurden Sie darauf Aufmerksam das Ihr Führerschein nun abgeholt werden kann?

Niko Alm: Ein Bekannter eines Bekannten kannte jemand im Verkehrsamt, der meinte, ich könnte den Führerschein längst abholen.

George Harrison: Ich finde ihre Bemühungen wirklich bewunderswert, aber haben sie tatsächlich so viel Zeit um für ein Führerschinfoto zu kämpfen?

Niko Alm: De facto hat es mich kaum Zeit gekostet. Außer eben Wartezeit.

buena1vista1: Finden Sie es nicht seltsam, solche Aktionen zu starten und damit auch Steuergeld zu verschwenden?

Niko Alm: Haha, ich habe keinen Eurocent verschwendet. Ich habe einen Antrag gestellt, bezahlt und mein Antrag wurde behandelt. Meinen Aufwand ersetzt mir auch niemand in dieser Sache.

Enduser: Eigentlich geht es ja nur vordergründig ums Nudlsieb - wie stehen sie zum konkordat?

Niko Alm: Ich bin für eine saubere Trennung von Staat und Religion. Also Laizität. Die logische Konsequenz einer solchen Trennung ist die Beseitigung sämtlicher Privilegien und eine Neuverhandlung des Konkordats nach diesen Gesichtspunkten.

ja..nein...vielleicht?: Warum richten Sie sich nach einem Info-Folder vom Herrn Gorbach und nicht nach den Führerscheinbestimmungen?

Niko Alm: Weil der Folder von Gorbach auf dem Verkehrsamt aufgelegen ist, gab es für mich keinen Grund zur Annahme, dass die Inhalte nicht gesetzeskonform sind.

oyster1: Wozu gab es diese Nudelsiebaktion und wie kam es dazu das es so viel Aufmerksamkeit der Medien gab?

Niko Alm: Ich habe ein sehr sensibles Organ für Privilegien der Kirchen und Religionsgesellschaften und kann es als Demokrat nicht akzeptieren, dass manche gleicher sind als andere. V. a. wenn sie ihre Sonderrechte auf unbeweisbare Behauptungen stützen.

aners: lustige aktion, gratuliere! eines möchte ich aber wissen: die fpö fortdert ja immer ein kopftuch verbot - ihre aktion geht in eine ähnliche richtung? verstehe ich was nicht oder teilen sie hier die anliegen der fpö?

Niko Alm: Aber ganz im Gegenteil! Ich halte Laizität für die Garantie der Religionsfreiheit und der Ausübung derselben. Schlussendlich will ich nur das Recht haben im selben Kontext Nudelsieb zu tragen, wo auch das Tragen eines Kopftuches kein Problem ist.

DasWalross: Sind Sie Teil von "Anonymous"?? Wie können Sie so eine Tat verantworten?

Niko Alm: Ich bin nicht Teil von Anonymous. Ich kann die Tat sehr gut mit meinem Gewissen vereinbaren. Was hätte ich zu verantworten? Nachahmer? Nachahmerinnen?

Mr. Spock (der echte): Sie sind in diesen 3 Jahren nie auf die Idee gekommen, beim Verkehrsamt nachzufragen, ob der Fuehrerschein schon fertig sei? Bzw. zu urgieren?

Niko Alm: Selbstverständlich! Ich habe es aber als Bringschuld des Verkehrsamts gesehen mich zu informieren.

jaeh74: Hi, erst mal Gratulation zu der Aktion. Wirklich genail! Werden weitere Aktionen folgen ?

Niko Alm: Genausowenig wie diese Aktion geplant war, kann ich ähnliche vorwegnehmen. Aber, um meiner Forderung nach einem Privilegienabbau bei den Kirchen und Religionsgesellschaften Nachdruck zu verleihen könnte ich wieder zu ähnlichen Mitteln greifen.

LuciferInTheSky0203: Haben Sie vor, auch einen Pass mit Nudelsieb-Foto zu beantragen?

Niko Alm: Wurde ich sehr oft gefragt, aber ich denke ein derartiges Statement reicht.

derPolizist: Warum haben sie die offensichtlich übertriebenen/falschen Meldungen in den Medien nicht gleich klargestellt und sich damit an einer medialen Inszenierung beteiligt?

Niko Alm: Hätte ich die Möglichkeit allen Meldungen zu entgegnen und gehört zu werden, dann hätte ich vielleicht Dinge klargestellt. Aber das ist nicht praktikabel.

DasWalross: Dadurch, dass Sie Medienunternehmer sind könnte man Ihnen unterstellen, der ganze Coup wäre reine Publicity für Sie selbst bzw. Projekte von Ihnen... Gibt es demnächst etwas zu kaufen von Ihnen?

Niko Alm: Das war tatsächlich so nicht geplant, aber ich würde lügen, wenn ich behauptete, dass ich nicht über manche Instrumentarien der öffentlichen Kommunikation gut Bescheid wüsste. Allerdings sehe ich in dem ganzen keinen wirklichen Nutzen für mich persönlich.

Siegfried Steurer: wie ist der Zulauf zum Volksbegehren gegen Kirchenprivilegien bisher?

Niko Alm: Gut, aber nicht spektakulär. Bitte gleich unterschreiben: kirchen-privilegien.at

the american way: Richtet sich Ihre Initiative primär gegen die katholische Kirche?

Niko Alm: Nein, es richtet keine der Initiativen gegen irgendeine Kirche. Wir fordern a) vom Staat echte Laizität und b) tragen ein klein wenig zur Aufklärung bei.

Enduser: sie werken ja auch als social media experte, haben sie damit gerechnet das ihr tweet und ihr blogeintrag eine derat große ressonanz bekommt?

Niko Alm: Nein. Ehrlich gesagt hätte ich mir ein paar hundert Klicks auf mein Blog mehr erwartet. Tatsächich waren es gestern und heute knapp 50.000 Page Impressions. Jenseitig.

wakman: Machen Sie sich denn nicht mit dieser und anderen Aktionen (Freier Tag für jene Mitarbeiter Ihrers Unternehmens, die konfessionslos sind) über Menschen, die offen zu Ihrer Religion stehen ein klein wenig lustig?

Niko Alm: Ja.

Hagbard.Celine: Eine Spitzenaktion! Haben Sie die Befürchtung, dass ihre Aktion durch eine Fehlinterpretation beispielsweise durch die Medien in eine andere als beabsichtigt Richtung geht?

Niko Alm: Ja. Zum Glück kennen bereits viele Menschen meine Aktivitäten und unterstützen mich durch ihre Argumentation in der Sache. Ohne deren Support hätte ich mehr Bedenken. (Danke an jene, die sich dadurch angesprochen fühlen.)

Gnurp: Wie groß ist das internationale Medienecho? Können Sie die Anfragen bewältigen?

Niko Alm: Die Anfragen kann ich kaum mehr bewältigen. BBC, Spiegel, Focus, Bild am Sonntag, uvm. melden sich.

nobody (likes the records that i play): Sie treten gegen Kirchenprivilegien auf. Würden Sie auch auf die kirchlichen Feiertage verzichten und 10 Tage mehr im Jahr arbeiten? Würde das Ihrer Meinung nach viele Leute wieder in die Arme der Kirche zurücktreiben?

Niko Alm: Ich bin selbständig und kann von 5 Wochen Urlaub ohnehin nur träumen. Die kirchlichen Feiertage können gerne bleiben und säkularisiert werden. Die steirische WK hat heute aber tatsächlich einen derartigen Vorstoß präsentiert wonach Konfessionsfreie diese Feiertage nicht konsumieren sollten.

Chronox: Ging es Ihnen nur um die unterschiedlichen Regeln für Angehörige oder eben nicht Angehörige von Religionsgemeinschaften beim Führerscheinfoto oder wollten Sie allgemein auf (für einige Menschen nicht ganz verständliche) Regeln und Bestimmungen diver

Niko Alm: Ich wil dass Gleichheit vor dem Gesetz für alle gilt. Wenn Menschen auf Grund ihrer Religion oder Weltanschauung (auch informelle) Sonderrechte genießen ist mir das zuwider.

Standardabweichung: Bekommen Sie ablehnende oder gar Hasszuschriften von religiösen Fanatikern?

Niko Alm: Nein.

icybobo: Darf ich (auch an alle Befürworter) die Frage stellen, worin die "Aktion" eigentlich bestand? Aus meiner Sicht haben sie aufgedeckt, dass ein uralt Infofolder aus 2008 unkorrekte Angaben enhielt, nichts weiter.

Niko Alm: Das ist in der Sache richtig. Aber das wusste keiner der Beteiligten.

00nix: Sie sage, Sie machen sich über Menschen die zu ihrem Glauben stehen lustig, warum? Auch Sie glauben an etwas, nämlich das es nichts gibt und werden auch wie Religionen den absoluten Beweis schuldig bleiben.

Niko Alm: Die Beweislast liegt bei jenen, die die Existenz von Dingen behaupten, nicht bei jenen, die die Nicht-Existenz behaupten. Nicht-Existenz ist empirisch nur falsifizierbar.

Kartsimpson der 1.te: in den Medien wurde sinngemäß berichtet, dass ihr außergewöhnlicher Antrag "doch noch auffiel" und sie daraufhin zum Amtsarzt mussten - bedeutet das, dass ihr Foto zuerst unbemerkt angenommen wurde?

Niko Alm: Ja. Zunächst wurde der Antrag angenommen. Etwas später erhielt ich einen Anruf, dass das Foto nicht den Richtlinien entspricht. Ich wollte das schriftlich, habe aber stattdessen eine Vorladung zum Amtsarzt bekommen. Alleine das halte ich für skandalös.

the american way: Wie stehen Sie zum EuGh-Urteil, wonach Kruzifixe in Klassenzimmern keine Grundrechte verletzen?

Niko Alm: Diametral. Sie verletzten die staatliche Neutralität in religiösen Belangen.

Tele Mach: Welche Privilegien der Kirchen und Religionsgesellschaften sind Ihnen in ihrem täglichen Leben ein besonderer Dorn im Auge?

Niko Alm: Religionsunterricht, staatlich finanzierte Fakultäten, Blasphemieparagraph, Befreiung von der Grundsteuer, Befreiung von Stellungs- und Wehrpflicht für Seelsorger (gegendert, haha), um nur ein paar zu nennen.

Bananenpflücker: Viele Religionen zeichnen sich dadurch aus, andere von ihrer "Wahrheit" überzeugen zu wollen. Glauben Sie, dass der Atheismus auch so einen Missionsgedanken in sich trägt, beziehungsweise könnte man Ihre Aktionen gar auch in diesem Kontext sehen?

Niko Alm: Atheismus ist keine Religion. Aufklärung ist keine Mission.

No.79: Falls schon gefragt wurde, sorry, bin gerade erst eingestiegen. Lieber Herr Alm, haben Sie die Kommentare zum Standard-Artikel gelesen? Wundert es Sie, dass so viele Leute Ihre Aktion nicht verstehen?

Niko Alm: Ich lese keine Kommentare auf derStandard.at, wenn in Artikeln auf mich Bezug genommen wird. Im Sinn der geistigen und körperlichen Fitness.

charley franchini: comedy ist ein probates mittel der aufklaerung (ricky gervais, bill maher), ihre aktion setzt (auch durch einen zufaelligen anlass) genau dort an. aber auch die zielgruppe intelligenter, politischer comedy ist begrenzt. wie kann es zu aufklaerung in

Niko Alm: Puh. Ja. Danke. Wenn wir das dann gelöst haben, gehen wir auf ein Bier.

sehrwunderbar: Wussten Sie nicht, dass Diejenigen, die sich wahrhaftig zum Pastafarismus bekennen, auf amtlichen Lichtbildern, nicht nur das Nudelsieb auf dem Kopf, sondern auch noch die Knoblauchpresse zwischen den Zähnen tragen ? Mit dieser mangelhaften Adjustie

Niko Alm: Oje. Ich kann nur um Gnade winseln und auf Lasagne-Diät gehen.

Dethomaso: Tragen Sie auch im richten Leben ein Nudelsieb auf dem Kopf?

Niko Alm: Nur auf Ausweisfotos.

ja..nein...vielleicht?: Sie haben früher geschrieben, dass Sie keinen Reisepass mit dem Bild beantragen wollen. Die heutigen Meldungen (das Bild war ganz normal gültig.....) müsste Sie doch erst recht dazu motivieren, denn da geht es doch um richtige religiöse Privilegien.

Niko Alm: Geschlagen? Nein. In dem Thema ist aber für mich alles ausgereizt. Aber ich will das nicht kategorisch ausschließen.

knoffs: Was halten Sie vom Vorschlag einer "Kirchensteuer" für Atheisten?

Niko Alm: Hmm. Gar nichts.

sepperl gorge: Hallo Niko, ich bin ja schon seit längerem ein strenger Pastafari Anhänger, habe auch schon mehrere Ungläubige dazu bekehrt und verehre das FSM. Wie, wann und warum bist du zu dieser Weltanschaung gekommen?

Niko Alm: Ich hatte ein Erweckungserlebnis. Pici al ragu!

00nix: Sie bezeichnen sich selbst als Atheisten, die Aktion wird als Vorführung der Sonderbehandlung der Religion in den Medien kolportiert. Nun hat die finale Entscheidung allerdings nichts mit der Religion zu tun. Ein kleiner Etikettenschwindel für die A

Niko Alm: Im Nachhinein betrachtet vielleicht als solcher zu sehen. Tatsächlich habe ich mich seit Beginn dieser Geschichte immer nur auf den Gorbach-Folder bezogen. Im guten Glauben hier ein Privileg erspürt zu haben.

unangenehm: wie viel spaß war bei der aktion dabei, wie viel politischer aktionismus?

Niko Alm: Der Keim des politischen Aktionismus war immer dabei, aber nicht im Detail geplant.

Briefmarkenkleber: Ist ihnen DIESE Meienpräsenz nicht peinlich bzw. kaufen Sie privat Zeitungen die solch belangloses Zeugs druckt?

Niko Alm: Die Zeitungen kaufe ich nur heute, außer heute, das ich einfach so mitnehme.

Mysticio: Wie kommen Sie zu der Annahme das der Inhalt des Folders nicht gesetzeskonform war?

Niko Alm: Ich gebe damit nur die Position der Bundespolizeidirektion wieder.

Der sich den Wolf tanzt: fahren sie auch 160 auf autobahnen? ;-)

Niko Alm: Nur, wenn ich Gorbachs Führerschein dabei habe. Mit meinem nicht.

Kartsimpson der 1.te: schon daran gedacht das Sieb zumindest beim Autofahren doch öfters zu tragen, nur um mal zu erleben, was da bei einer Verkehrskontrolle auf Sie zukommt? :o)

Niko Alm: Haha. Ich sollte es ausprobieren.

Norquinco: Bereits Nr. 2 der 'most popular articel' auf der BBC Europe - fühlt man sich da auch ein bisschen berühmt?

Niko Alm: Hui. Das wusste ich gar nicht! Na dann. Ja.

Tele Mach: Haben Sie Kontakt zu Bobby Henderson, dem Religionsgründer? Wenn ja - bekommen Sie etwa Tantiemen, so wie in einer richtigen Sekte?

Niko Alm: Nein. Ich überweise nur jeden Monat das Doppelte meines Gehalts an ihn. Als milde Gabe.

Norquinco: Wieviel hat das Nudelsieb gekostet?

Niko Alm: Ich hab's einfach im Super-Fi-Bureau gestohlen äh ausgeborgt.

beichte: Wie sind sie solange ohne Führerschein durchgekommen? Mein Leben hängt vom Auto ab. Wie haben SIE die Zeit überbrückt immerhin kostet so ein Führerschein auch Geld !

Niko Alm: Geheimnis: Ich hatte noch den rosa Papierdeckel in all den Jahren.

Pappa Joe #7: Was hat denn der Amtsarzt so gefragt?

Niko Alm: Warum ich das eigentlich mache. Ich hab dann ein wenig über laizismus.at erzählt, freundliches Kopfnicken bekommen und jemanden überzeugt.

carlito_brigante: Hallo - mich würde interessieren, was die Absicht Ihrer, zugegeben recht lustigen Aktion war, wenn es sich dabei ja doch nicht um eine religiöse Kopfbedeckung handelt. Jetzt wirkt das plötzlich wie ein inhalt- bzw. politikloser klamauk - leider.

Niko Alm: Es handelt sich aber um eine religiöse Kopfbedeckung. Die Definitionsmacht darüber liegt immer noch bei mir.

BumbleBee5: Religionen geben vielen Menschen offensichtich Halt und das Gefühl der Sicherheit. Es kann tröstlich sein an ein Leben nach dem Tod zu glauben oder in Schicksalsschlägen einen übergeordneten Sinn zu sehen. Das alles hält zwar einer kritischen Überpr

Niko Alm: Das ist in der Tat keine einfache Aufgabe und hängt vom Einzelfall ab. Nichtsdestotrotz macht es Religionen weder wahrer, noch wird dadurch ihr Nutzen gerechtfertigt.

Bambi, die Sau: Gibt es ein Leben nach dem finalen Nudelessen?

Niko Alm: Ja. Tiramisu und Rotwein!

Bundesministerium für Jenseitige Angelegenheiten: in den artikeln steht, Sie wollen auf eine anerkennung der chruch of the flying spaghetti monster in österreich hinarbeiten. welche schritte werden da folgen?

Niko Alm: Wir werden online ein Antragsformular zur Verfügung stellen: venganza.at - Wer einen Schritt weiter gehen will: atheistische-religionsgesellschaft.at

DerRoland: Ich als IPU-Hardliner (Invisible Pink Unicorn) stehe dem Spaghettimonster und seinen Anhängern eher skeptisch gegenüber. Für wie wahrscheinliche halten Sie ein Glaubenskrieg zwischen den beiden Kirchen in absehbarer Zukunft?

Niko Alm: Für sehr wahrscheinlich! Ich schlage aber vor dem im Rahmen eines sportlichen Wettbewerbs um die beste religiöse Kopfbedeckung zu führen. Als erster Preis winkt eine Reise nach Kuba: kirchen-privilegien.at

nur kurz....: Gab es ein bestimmtes Erlebnis einen besonderen Grund, weswegen Sie sich gerade mit den Priviliegien der Religionen beschäftigen?

Niko Alm: Nein. Es gab keinen Auslöser dafür. In mir hat sich über die Jahrzehnte aber nur ein wenig Ärger über die Privilegierung von unbeweisbaren Behauptungen angestaut.

Kronen Zeitung Verbrennungsmobil: Herr Alm, würden Sie dem zustimmen, dass die Nähe vom Staat zur Kirche (und umgekehrt) nur noch aus dem Grund besteht, weil die einen vom anderen profitieren - und sie es sich am Ende so richten können, wie sie wollen?

Niko Alm: Ja. Cui bono. Sind alles nur Machterhaltungsapparate.

Bananenpflücker: Gibt es irgendetwas, dass Sie einzelnen Religionen auch abgewinnen können, oder hat "Religion" für Sie gar keine Daseinsberechtigung?

Niko Alm: Ich kann Religionen netto nichts abgewinnen. Persönlich. Aber Daseinsberechtigung möchte ich ihnen bei G**t keine absprechen.

Anselm Friedhelm: Finden Sie den Agnostiker nicht intelligenter als den Atheisten? Ein Atheist besteht doch ebenfalls stur auf seinen Dogmen, dass es sicher keinen Gott geben und er das so gut wie wisse.

Niko Alm: Das ist eine reine Definitionssache. Der Agnostiker könnte auch als rückgratloser Kaltduscher bezeichnet werden, der zu feig ist sich in dieser Sache überhaupt zu einer Position zu bekennen. Aber genauso wie religiöser Glaube ist atheistischer Glaube am Ende natürlich wissenschaftlich gesehen zum Agnostizismus verdammt.

patrese ricardo: Wird man Sie jetzt künftig nur noch mit Nudelsieb autofahren sehen, oder gibt es auch einen gottfreien Tag ?

Niko Alm: Ich versuche generell weniger Auto zu fahren, aber umgekehrt: ich werde mich bemühen beim Pasta essen immer einen Führerschein dabei zu haben.

Oberstreber187: Inwieweit schenken Sie den Gerüchten glauben, dass der Platzsturm beim Wiener Derby vom Spaghettimonster in Auftrag gegeben wurde?

Niko Alm: Die Pastafaris sind friedliebende Tiere! Das waren doch alles Taufscheinkatholiken!

Black Widdow: Und was schlagen Sie als Kopfbedeckung für einen optimistischen dekonstruktiven Solipsisten vor?

Niko Alm: Das ist einfach! Ein von innen beleuchteter verchromter verspiegelter Helm. So sieht der Träger nur sich selbst in seinem fröhlichen Universum.

ökolaus nicht nikolaus: hallo niko ! eure grössten feinde sind die pizzerianer mönche, wie gedenkt ihr euch gegen diese mafiösen strukturen zu wehren ???

Niko Alm: Wir werden ihnen den Teig unter den Fingern wegziehen!

Jumper: ramen! wenn fekter, strache, mikl-leitner oder am besten alle zusammen Sie als "integrationsunwillig" bezeichnen würden - wie recht/unrecht hätten die drei?

Niko Alm: Wir werden das einfach austesten: Ich werde einen Antrag auf Mitgliedschaft in der ÖVP stellen. Da bin ich gespannt wie der dann behandelt wird. Integrationswilliger geht ja gar nicht.

Geilomobil-SUV-Hybrid mit Ethanol: Wie sehen Sie, dass manche Medien sehr kritisch (insbesondere den ersten Artikel auf orf.at fand ich schon sehr "meinungsbildend") über Ihre Aktion berichtet haben, gleichzeitig aber von eigenen Recherchen dazu abgesehen haben? (Fairerweise muss ich

Niko Alm: Das war kein bewusster Hoax von mir. Wenn das so dargestellt wird, dann kann ich nur versuchen mit einer Darstellung meiner Position entgegenzuwirken.

Ana Bolika: Wie fuhr es sich all die Jahre mit einem Schein, dessen Foto ihre wahre Glaubensidentität geradezu sträflich verschleierte? Und: Beim nächsten "Boxenstop" wird man Ihnen wohl auf den Kopf zusagen können: Schau, das ist ja der mit dem Nudelsiebhirn..

Niko Alm: Ich habe regelmäßig das FSM um Vergebung gebeten. Und Nudelsiebhirn halte ich gut aus.

Manfred R.: Ich finde das man jedem soviel Handlungsspielraum/freiraum läßt solange er niemand anderem den absprechen will. Wenn sie sich kritisch mit Religionen auseinandersetzen muß es ja per se nicht für andere unsinnig sein. Es ist zumindest meiner Meinung

Niko Alm: Es freut mich, dass Sie sich so um meine Freizeit kümmern. Schlussendlich ist es aber auch nur meine Zeit, die ich investiere und sie können mir glauben, dass das nur einen kleinen Teil meiner Zeit in Anspruch nimmt. Wenn Sie sich auch noch eine Bewertung meiner restlichen Arbeit anmaßen wollen, nur zu. Ich halte es aus.

Herpracka: Haben Sie das Sieb noch bei Ihnen in der Küche in Verwendung, oder kommt es nur als reine Kopfbedeckung zum Einsatz?

Niko Alm: Wir haben es tatsächlich im Bureau heute zum Abseihen verwendet.

ModeratorIn: Die Zeit ist um. Wir danken Niko Alm, dass er sich so spontan bereit erklärt hat, zum derStandard.at-Chat vorbeizukommen - und dass er so viele Fragen beantwortet hat. Einige bleiben immer offen - aber das ist nun einmal beim Thema Religion so.

Niko Alm: Und es wird auch immer so bleiben. Es hat mich sehr gefreut. Danke für die Einladung. Ramen.

Share if you care.