35. Bachmann-Preis an Maja Haderlap

10. Juli 2011, 11:52
100 Postings

Zweisprachige Kärntner Autorin überzeugte mit "Im Kessel" - Preis mit 25.000 Euro dotiert - Zweiter Preis an Steffen Popp

Klagenfurt - Die Kärntner Slowenin Maja Haderlap erhält den Ingeborg Bachmann-Preis 2011. Darauf einigte sich die Jury des Lese-Wettbewerbs unter dem Vorsitz von Burkhard Spinnen am Sonntag in Klagenfurt. Der Hauptpreis der 35. "Tage der deutschsprachigen Literatur" ist mit 25.000 Euro dotiert und wird von der Kärntner Landeshauptstadt gestiftet.

Der Preis wird seit 1977 in Erinnerung an die 1926 in Klagenfurt geborene Schriftstellerin verliehen. Seit Donnerstag hatten insgesamt 14 Autoren und Autorinnen ihre noch unveröffentlichten Texte vorgestellt. Der Bachmann-Preis ist eine der bedeutendsten literarischen Auszeichnungen im deutschsprachigen Raum. 

Zweiter Preis an Steffen Popp 

Den zweiten Preis beim Lesewettbewerb in Klagenfurt holte sich Steffen Popp, wie Haderlap eigentlich aus der Lyrik kommend. Der Deutsche erhielt den mit 10.000 Euro dotierten Kelag-Preis für die bruchstückhafte Geschichte einer Spurensuche in einem thüringischen Dorf.

Der 3sat-Preis ging an die junge deutsche Autorin Nina Bußmann. Er ist mit 7.500 Euro dotiert und wurde für einen Romanauszug vergeben, der das schwierige Verhältnis eines alternden Lehrers und eines aufmüpfigen Schülers beschreibt. Der Ernst-Willner-Preis ging an Leif Randt, der sich mit vier zu drei Stimmen gegen die Österreicherin Julya Rabinovich durchsetzte. Der mit 7.000 Euro dotierte und von villi-glas gestiftete Publikumspreis ging an den Deutschen Thomas Klupp. (APA)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Die Preisträgerin Maja Haderlap.

Share if you care.