Rundschau: Die Dampf-Revolution

    2. Juli 2011, 10:15
    50 Postings

    Neue Lektüre von David Marusek, Stephen Baxter, Antoine Volodine, Tobias O. Meißner, Paul di Filippo plus ein paar Steampunk-Titel

    Bild 11 von 11
    coverfoto: heyne

    Stephen Hunt: "Das Königreich der Lüfte"

    Broschiert, 784 Seiten, € 10,30, Heyne 2011.

    Aber hallo, das Buch kennen wir doch. Rechts, noch einigermaßen SFisch gestylt, die Version, in der "Das Königreich der Lüfte" vor zwei Jahren in der Science-Fiction-Reihe von Heyne erschienen ist - eine gute Gelegenheit, das geile Cover als Rundschau-Titelbild zu recyceln. Links, in passende Sepia-Töne getaucht, die aktuelle Version, mit der der Verlag seinen neuen Steampunk-Schwerpunkt einläutet. Ein durchaus würdiger Startschuss - die eingangs beschriebene Steampunk-Formel kommt hier jedenfalls in Reinkultur zur Anwendung.

    Stephen Hunts Roman dreht sich um zwei halbwüchsige Waisen, die vor dem Hintergrund sozialer Unruhen, Polit-Morde und eines Putsches in ein wildes Abenteuer geraten; die vorherrschende Geschwindigkeit im Roman lautet Turbo-Boost. Eine genauere Inhaltsbeschreibung kann ich mir an dieser Stelle schenken und einfach auf die damalige Rezension verlinken. Ist die Umressortierung nun gerechtfertigt? Auf jeden Fall. Seinerzeit habe ich den Roman unter New Weird (light) eingeordnet; hauptsächlich deshalb, weil Hunts Welt diverse Ähnlichkeiten zu China Miévilles Bas-Lag aufweist. Als SF-Elemente könnte man betrachten, dass sich die Handlung offensichtlich auf einem anderen Planeten abspielt, dass Wolkenstädte und Roboter mit künstlicher Intelligenz vorkommen und seltsame physikalische Effekte auftreten. Für Steampunk sprechen das quasi-viktorianische Setting (soll heißen: imperialer Prunk oben, Elend und Arbeiteraufstände unten) und der allgemeine Stand der Technik - allem voran natürlich die beeindruckende Luftschiff-Flotte des Königreichs Jackals. Und besagte Roboter laufen mit Kohle.

    Das Wichtigste an der Neuedition sind aber deren Folgeerscheinungen: Immerhin hat Stephen Hunt mittlerweile bereits fünf Romane geschrieben, die in der Welt von Jackals angesiedelt sind. Nummer 2, "The Kingdom Beyond the Waves"/"Das Königreich jenseits der Wellen", war vor zwei Jahren bereits angekündigt, ist dann aber doch nicht auf Deutsch erschienen. Im zweiten Anlauf und getragen von der Erfolgswelle des Steampunk, klappt's jetzt hoffentlich - im August soll der Roman um die Abenteuer der Archäologen-Amazone Amelia Harsh herauskommen.

    Da gerade Fußball-WM läuft, kann ich momentan noch nicht genau sagen, wie viel Lesezeit übrig bleibt und welche Bücher in der nächsten Rundschau enthalten sein werden. Mit dabei auf jeden Fall ein sarkastischer schwuler Privatdetektiv, der sein Totem-Tier ausgerechnet in der Welt der Cartoons findet. Plus vielleicht ein kleiner Schwerpunkt zu a) Nazi-Mutanten oder b) dem Raumschiff Enterprise - je nachdem, welche Bücher zuerst eintrudeln. (Josefson)

    Share if you care.