Forderung nach Verbot von Metal-Festival wegen "brauner Töne"

14. Juni 2011, 16:50
142 Postings

SPÖ, Grüne, KPÖ, ÖH Linz und ÖGB fordern Verbot - Bürgermeister kündigt für Mittwoch Entscheidung an

Linz - Zunehmend Kritik gibt es am Metal-Festival "Northern Lights", das am 24. und 25. Juni in Reichenthal (Bezirk Urfahr-Umgebung) in Oberösterreich stattfinden soll: Der Grüne Abgeordnete Karl Öllinger fordert ein rasches Verbot der Veranstaltung, da zahlreiche Bands mit "braunen Tönen" teilnehmen würden. Für eine etwaige Absage sei Bürgermeister Karl Jaksch (ÖVP) zuständig, erklärte Sicherheitsdirektor Alois Lißl. Das Gemeindeoberhaupt kündigte für morgen, Mittwoch, eine Entscheidung an.

SPÖ, Grüne, KPÖ, ÖH Linz und ÖGB haben bereits ein Verbot gefordert. Nun kritisierte Öllinger in einer Presseaussendung, dass angesichts der zahlreichen einschlägigen und auch drohenden Stellungnahmen auf der Website der Veranstalter offenbar das gesamte Festival ein Problem darstelle. "Es reicht nicht mehr aus, einzelnen Gruppen wegen ihrer NS-Lastigkeit den Auftritt zu verbieten." Bei mindestens fünf Bands seien deutliche Bezüge zum Nationalsozialismus, einschlägige Symbole und beste Vernetzung mit rechtsextremen Gruppierungen festgestellt worden, so der Abgeordnete.

"Wir lassen garantiert kein rechtsextremes Konzert zu", betonte Lißl. Man habe Jaksch eine Information übermittelt, nun sei er als Veranstaltungsbehörde am Zug. Er habe heute, Dienstag, mit dem Bezirkshauptmann gesprochen und werde noch einmal die für das Festival Verantwortlichen kontaktieren, sagte der Bürgermeister. (APA)

Share if you care.