Schnäppchen-Portal Groupon macht Ernst mit Börsengang

3. Juni 2011, 08:29
6 Postings

750 Millionen Dollar sollen bei Investoren eingesammelt werden

Einer der größten Börsengänge des Jahres steht unmittelbar vor der Tür: Das boomende Schnäppchen-Portal Groupon macht sich den Appetit der Anleger auf Internetfirmen zunutze und will in einem ersten Schritt 750 Millionen Dollar (520 Millionen Euro) bei Investoren einsammeln. Ein Datum für den Gang an die Börse und der Stückpreis der Aktien stehe jedoch noch nicht fest, teilte Groupon am Donnerstag in Chicago mit.

Erwartet

Mit dem Schritt war schon seit Monaten gerechnet worden. Die Anleger reißen sich derzeit um Internetfirmen. So war die Aktie des beruflichen Online-Netzwerks LinkedIn an ihrem ersten Tag an der Börse wie eine Rakete abgegangen und hatte ihren Wert in der Spitze fast verdreifacht. Die junge Firma LinkedIn hat mit aktuell 7,5 Milliarden Dollar einen Wert wie so mancher Großkonzern. Groupon wird von Experten als mindestens doppelt so wertvoll eingestuft.

Wachstum

Groupon ist eine der am schnellsten wachsenden Internetfirmen überhaupt und ist auch in Österreich und Deutschland aktiv. Die Website bringt Nutzer zusammen, die am Kauf bestimmter Produkte oder Dienstleistungen interessiert sind, und sichert ihnen damit Rabatte bei Händlern oder Herstellern. Groupon selbst kassiert dafür eine Provision. Das Geschäftsmodell ist so erfolgreich, dass sich immer mehr Nachahmer finden, unter anderem Google mit seinem geplanten Dienst "Google Offer". (APA)

  • Artikelbild
    screenshot: redaktion
Share if you care.