Die vielen Autos des James Bond

29. Mai 2011, 16:19
34 Postings

Im neuen Buch fährt Bond eine Bentley. Aston Martin Chef Ulrich Bez ist erzürnt und besteht auf einen Aston Martin in der Verfilmung

James Bond gibt es mehrfach. Wenn man die Schauspieler hernimmt, mindestens sechsmal: Sean Connery, George Lazenby, Roger Moore, Timothy Dalton, Pierce Brosnan und aktuell Daniel Craig. Wenn man Casino Royale auch dazu zählt, müsste man noch Barry Nelson (1954) und David Niven (1967) auflisten.

Bond führt aber auch unterschiedliche Leben: mindestens eines, eher zwei im Film und dann noch mehrere in der Literatur. Es gibt die Romane von Ian Fleming, dann gibt es die Drehbücher zu den Filmen, und jetzt gibt es plötzlich einen neuen James-Bond-Roman, geschrieben vom amerikanischen Thriller-Spezialisten Jeffery Deaver.

Carte Blanche heißt das neue Werk, das am Donnerstag in Dubai präsentiert wurde und erst 2012 auch auf Deutsch erscheinen wird. Schon vorab gab es ordentlich Krach. Welches Auto fährt Bond? In Deavers Buch nämlich einen Bentley. Einen Continental GT. Im Film soll Bond hingegen weiterhin Aston Martin fahren, das beteuerte ein erzürnter Ulrich Bez, Chef von Aston Martin, höchstpersönlich dem Autor dieser Zeilen.

Dabei war Bonds erstes Auto im Film (Dr. No) weder ein Bentley noch ein Aston Martin: Connery fuhr 1962 einen Sunbeam Alpine. 1963 (Liebesgrüße aus Moskau) stieg er auf einen Bentley Mark IV um. Erst 1964 kam in Goldfinger der legendäre Aston Martin DB5 ins Spiel.

Wenn man sich weitere Filme anschaut, ist der Streit zwischen Bentley und Aston Martin lächerlich: Bond fuhr auch Ford und BMW, Alfa Romeo und Rolls-Royce, er stieg auch in einen Toyota 200 GT und in tödlicher Mission sogar in einen 2CV. (Michael Völker/DER STANDARD/27.05.2011)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    So war es und so soll es bleiben - zumindest, wenn es nach Aston Martin Chef Ulrich Bez geht.

Share if you care.