Weg mit dem Gift

11. Mai 2011, 19:32
36 Postings

Im Werk Simmeringer Haide findet Sondermüll sein Ende: Giftige Fässer, Listerien-Quargel, Drogen, Falschgeld und medizinischer Abfall werden hier von der Fernwärme Wien in Energie umgewandelt

Bild 2 von 20
jus/derstandard.at

Die Anlage läuft sei Juni 1980 und wurde zeitgleich mit der Kläranlage Simmering errichtet. Eine Kompostierung des Klärschlamms erwies sich im Zuge der Planung einer neuen Kläranlage als nicht zweckmäßig, weil die Landwirtschaft nicht in der Lage ist, die anfallenden Mengen abzunehmen. Zudem war der Kompost wegen der im Klärschlamm enthaltenen Schwermetalle umstritten. Daher wurde beschlossen, den Frischschlamm zu verbrennen.

weiter ›
Share if you care.