Wii 2: Ohne Festplatte, mit Streaming-Controller

4. Mai 2011, 11:55
138 Postings

Nintendo scheint nicht ans Download-Zeitalter zu glauben - Gamepad verspricht Innovation

Nintendos nächste Spielkonsole soll abermals keine Festplatte verbauen, anstelle dessen komme für Zusatzinhalte ein 8 GB kleiner Flash-Speicher zum Einsatz. Dies geht aus einem Bericht des Branchenblogs Kotaku hervor.

Problematisch für Downloads

Demnach dürften die Multimedia-Fähigkeiten der Konsole relativ eingeschränkt sein. Aktuelle Konsolen wie PlayStation 3 und Xbox 360 (je nach Modell optional) verbauen Festplatten um die 250 GB und unterstützen externe Datenträger, um einerseits den Download von Demos und Spielinhalten und andererseits Medien wie Musik oder Filme speichern zu können. Gerade immer größer werdende Spiele-Downloads (Demos mit über 1 GB sind bereits Gang und Gäbe) benötigen reichlich Speicherplatz.

Neues Medium

Weniger sparsam soll sich Nintendo bei der Wahl des optischen Spielemediums zeigen. Hierfür würden Discs mit 25 GB Speicherplatz zum Einsatz kommen, was einer Single-Layer-Blu-ray entspräche. Nicht klar sei, ob Nintendo wie bereits bei der Wii das Abspielen von Filmen (in diesem Fall DVD oder vermutlich Blu-ray) untersagen wird.

1080p oder 1080i?

Die jüngsten Meldungen bekräftigen, dass der Wii-Nachfolger leistungsstärker als PS3 und Xbox 360 sein werde. Wie groß der Vorsprung ausfalle, könne jedoch noch nicht genau gesagt werden. Auch sei nicht klar, ob Nintendo die Standard-Auflösung bei 1080p (Full HD) oder 1080i festlegen werde. Das Gros der aktuellen Konsolenspiele läuft bis auf wenige Ausnahmen (etwa "WipeOut HD", "Gran Turismo 5") mit 720p-Auflösung.

Streaming-Controller

Von der Konkurrenz abheben solle sich die neue Nintendo-Konsole aber vor allem durch einen innovativen Controller. Das Gamepad verbaue einen Touchscreen, der sowohl die physischen Eingabemöglichkeiten (Analog-Sticks, Tasten) erweitern, als auch per Funk Spielinhalte streamen könne. Denkbar sei etwa die Verlegung der Bildschirmanzeigen vom Fernseher auf den Controller - ähnlich wie beim kleinen Bildschirm des DS und 3DS. Diese Streaming-Funktion könnte auch den Namen der Konsole liefern: "Nintendo Stream".

Bald

Offiziellen Angaben nach werde der Wii-Nachfolger bereits auf der Spielemesse E3 Anfang Juni enthüllen, der Marktstart sei für 2012 vorgesehen. (zw)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Erste Mock-ups im Netz: Ist das der Wii-Nachfolger?

Share if you care.