Gehbehinderter 83-Jähriger starb bei Wohnhausbrand

19. April 2011, 12:29
posten

Radfahrer sah Rauch aufsteigen und alarmierte Feuerwehr

Ein schwer gehbehinderter 83-Jähriger ist am Dienstagvormittag beim Brand seines Wohnhauses in der Klosterneuburger Gemeinde Kritzendorf (Bezirk Wien-Umgebung) ums Leben gekommen. Das Feuer in dem Holzhaus war aus noch unbekannter Ursache gegen 10.00 Uhr ausgebrochen. Ein Radfahrer hatte den dichten Rauch aus dem Obergeschoß aufsteigen gesehen und die Einsatzkräfte alarmiert, berichtete das Landesfeuerwehrkommando.

Als diese eintrafen, schlugen aus dem oberen Stock bereits meterhohe Flammen. Ein Atemschutztrupp kämpfte sich zu dem Pensionisten, der früher selbst Mitglied der Feuerwehr war, vor und brachte ihn ins Freie. Er erlag jedoch einer Rauchgasvergiftung. Das Haus brannte innen komplett aus. Die Nachlöscharbeiten waren in den Mittagsstunden noch im Gange. (APA)

Share if you care.