Opposition gegen Königsdiktatur niedergeschlagen

18. April 2011, 17:15
1 Posting

Kundgebungen gegen Regime vorübergehend eingestellt

Mbabane - Angesichts der brutalen Repression der vergangenen Tage hat die Opposition in Swaziland ihre Proteste gegen die Königsdiktatur abgebrochen. "Wir mussten unsere Aktion aussetzen, um unsere Strategie zu überdenken", erklärte der Sprecher der Oppositionsplattform und Generalsekretär der Lehrergewerkschaft, Muzi Mhlanga, am Montag. Mehrere Regimekritiker seien in Haft, sobald "zwei oder drei" Personen zusammen auf der Straße seien, würden sie festgenommen.

Der Staat gehe seit den Unruhen der vergangenen Woche mit "äußerster Brutalität" gegen die Oppositionsbewegung vor, sagte Mhlanga. Jede Kritik gegen die absolutistische Herrschaft des 42-jährigen Königs Mswati III. werde streng bestraft. Der König und seine 13 Frauen sind für ihren extravaganten Lebensstil bekannt, während die meisten Untertanen in bitterer Armut leben müssen. 60 Prozent der Bevölkerung sind HIV-infiziert.

Mswati III. bestieg 1986 den Thron. Politische Parteien waren von seinem Vater Sobhuza II. verboten worden. Dem Monarchen und seiner Mutter Ntombi, die den Ehrentitel "Große Elefantenkuh" führt, steht ein Kronrat ("Liqoqo") aus Prinzen der königlichen Dlamini-Sippe zur Seite. Die USA und das Nachbarland Südafrika haben Mswati III. wiederholt ohne Erfolg zu demokratischen Reformen aufgerufen. (APA)

Share if you care.