Austern geben Auskunft über Klimawandel

18. April 2011, 18:46
9 Postings

Muschelfossile aus Wien helfen, Abkühlung vor 14 Millionen Jahren zu rekonstruieren - Forscher weisen Zusammenbruch der saisonalen Muster nach

Wien - Österreich sitzt, zumindest was frische Austern betrifft, nicht gerade direkt an der Quelle. Ganz anders sieht es bei versteinerten Formen der Muscheln aus: Ein fossiles Austernriff aus dem Korneuburger Becken mit mehr als 15.000 Exemplaren gilt als das größte der Welt. Und auch die größte fossile Austernperle der Welt wurde ebenda entdeckt.

Nun haben Forscher um Mathias Harzhauser vom Naturhistorischen Museums in Wien gemeinsam mit Kollegen der Uni Graz und dem Forschungsinstitut Senckenberg in den uralten Riesenaustern noch etwas ganz anderes gefunden, das zudem wissenschaftlich sehr viel bedeutungsvoller ist: Sie stießen in den aus Calcit aufgebauten Schalen der Tiere auf einzigartige Daten zum Klimawandel vor 14 Millionen Jahren.

Aufschlussreiches Wachstum

Das ist möglich, weil das Wachstum der Schalen von den Umgebungsbedingungen wie beispielsweise Temperatur und Salzgehalt des Wassers beeinflusst wird, wie Harzhauser erklärt. "Versteht man diese Zusammenhänge, kann man Rückschlüsse auf das Klima ziehen."

Dass es damals um nicht weniger als drei Grad Celsius kälter wurde, wusste man bereits dank prähistorischer Klimadaten aus geologischen Bohrkernen. Die Forscher um Harzhauser konnten mit den bis zu 80 Zentimeter langen Muscheln noch präzisere Aussagen machen: Auf Basis der sich verändernden Verhältnisse von je zwei Sauerstoff- und Kohlenstoffisotopen in den Schalen gehen sie im Fachblatt Global and Planetary Change davon aus, dass die saisonalen Temperaturunterschiede vor rund 14 Millionen Jahren von 9 Grad Celsius auf 5 bis 8 Grad Celsius abnahmen. (tasch/DER STANDARD, Printausgabe, 19.02.2011)

  • Fossil einer Riesenauster aus Wien mit einer Zitrone als Größenvergleich. Die Schale der Weichtiere ist ein präzises Klimaarchiv.
    foto: mathias harzhauser

    Fossil einer Riesenauster aus Wien mit einer Zitrone als Größenvergleich. Die Schale der Weichtiere ist ein präzises Klimaarchiv.

Share if you care.