Tepco will Beteiligung verkaufen

17. April 2011, 15:56
posten

Der AKW-Betreiber will seinen Anteil am Mobilfunkbetreiber KDDI abstoßen, um Entschädigungen bezahlen zu können

Tokio - Der japanische AKW-Betreiber Tokyo Electric Power will einem Medienbericht zufolge seine Beteiligung am Mobilfunkbetreiber KDDI verkaufen, um die Entschädigungen nach der Atomkatastrophe im Kernkraftwerk Fukushima bezahlen zu können. Tepco sei bereits an KDDI herangetreten, berichtete die Wirtschaftszeitung "Nikkei. Der Versorger halte acht Prozent an dem zweitgrößten Mobilfunkbetreiber Japans im Wert von derzeit umgerechnet rund 1,5 Milliarden Euro (180 Milliarden Yen). Es sei unklar, ob Tepco die gesamte Beteiligung veräußern werde.

Tepco hatte in der vergangenen Woche angekündigt, mit den ersten Entschädigungszahlungen zu beginnen. Demnach sollen rund 50.000 Haushalte in Nähe des havarierten Meilers insgesamt etwa 415 Millionen Euro erhalten. (APA/Reuters)

Share if you care.