US-Ölpreis mit etwas schwächerer Tendenz

14. April 2011, 14:05
posten

Goldpreis wenig verändert

Wien - Der Ölpreis hat am frühen Donnerstagnachmittag etwas schwächer gegenüber dem Vortag tendiert. Gegen 14 Uhr kostete ein Barrel (159 Liter) der US-Ölsorte West Texas Intermediate (WTI) zur Auslieferung im Mai 106,29 Dollar und damit 0,77 Prozent weniger als am Mittwoch. Der Future auf ein Barrel der Nordseesorte Brent wurde mit 122,10 Dollar gehandelt.

Nach etwas höheren Rohölnotierungen im Frühhandel, drückten im Verlauf die Entwicklungen am Devisenmarkt auf den Ölpreis. Der US-Dollar legte zum Euro zu und drückte damit auf das Ölpreisniveau, hieß es aus dem Handel. Für Unterstützung sorgten jedoch die jüngsten vom US-Energieministerium veröffentlichten Öllagerdaten, schreiben die Experten der Commerzbank in ihrer Tagesinfo. Deutlich gesunken seien vor allem die Benzinlagerbestände. Hier gab es den stärksten Lagerabbau seit mehr als zwölf Jahren. Ausschlaggebend hierfür war nach Einschätzung der Commerzbank-Analysten vor allem eine deutlich gesunkene Raffinerieauslastung aufgrund von Wartungsarbeiten und der Umstellung auf die Sommersaison.

Das Gold-Vormittagsfixing in London lag bei 1.457,50 Dollar und damit wenig verändert zum Mittwochvormittags-Fixing von 1.458,00 Dollar. Nach einer Analyse von Research-Institut GFMS ist die Goldnachfrage 2010 das dritte Jahr in Folge gestiegen. Angetrieben von Käufen aus China wurde die Nachfrage nach Goldbarren um 66 Prozent auf ein Rekordhoch von 880 Tonnen katapultiert. (APA)

Share if you care.