Serbisch-orthodoxe Kirche klagt über Bleidiebstahl

13. April 2011, 16:27
96 Postings

Dach der Mutter Gottes Ljeviska-Domkirche wurde zum dritten Mal gestohlen

Pristhina/Belgrad - Von der serbisch-orthodoxen Mutter Gottes Ljeviska-Domkirche (Bogorodica Ljeviska) in der südkosovarischen Stadt Prizren sind 20 Quadratmeter des bleiernen Daches gestohlen worden. Der höchste serbisch-orthodoxe Würdenträger im Kosovo, Bischof Teodosije, wandte sich am Mittwoch mit einem Protest an Vertreter der internationalen Institutionen in Prishtina (Pristina), da es der dritte derartige Diebstahl war. Die kosovarische Polizei habe die Tat nicht registriert, obwohl sich ein Wachposten direkt vor der Kirche befinde, stellte Wladika Teodosije in einer Aussendung fest.

Die kosovarische Polizei sei offenbar nicht in der Lage, die serbisch-orthodoxen Heiligtümer zu schützen. Auch gelte es, ihren weiteren Einsatz beim Schutz von Welterbe-Stätten zu prüfen, hieß es in dem Protestschreiben des Bischofs an die UNO-Mission UNMIK und die EU-Rechtsstaatsmission EULEX weiter. Er forderte dringende Ermittlungen zu dem Diebstahl. Auch die Verantwortung der Polizei soll laut Teodosije geprüft werden.

Von der aus dem 13. Jahrhundert stammenden Kirche wurde das bleierne Dach in den letzten fünf Jahren nun bereits zum dritten Mal gestohlen. Die Kirche war im Laufe der Gewaltwelle gegen Serben und andere Minderheiten im Kosovo im März 2004 mit 19 Toten in Brand gesteckt worden. Die Reparaturarbeiten sind noch immer im Gange. Seit 2006 befindet sich die Domkirche auf der Liste des UNESCO-Welterbes. (APA)

Share if you care.