Rudas: Wrabetz steht für unabhängigen freien ORF, Kaltenegger: "Gefährliche Drohung"

5. April 2011, 13:32
15 Postings

Cap, Niessl begrüßen Wiederkandidatur - Kickl: Mit Wrabetz II kommt die Umbenennung von ORF in SRF - etat.at hat die Überschriften der Aussendungen gesammelt - Fortsetzung folgt

Am Dienstag gab Alexander Wrabetz seine Wiederkandidatur als ORF-General bekannt. Via OTS gaben die Parteien ihre Reaktionen dazu ab. etat.at hat die Überschriften dieser Aussendungen für Sie gesammelt. Fortsetzung folgt.

  • Cap begrüßt Wiederkandidatur von Wrabetz als ORF-Generaldirektor

  • Burgenlands LH Hans Niessl begrüßt die Wiederkandidatur von ORF-Generaldirektor Alexander Wrabetz

  • Rudas: Wrabetz steht für unabhängigen freien ORF

  • Petzner: "Wir wollen weder ein billiges RTL-Plagiat noch einen rot-schwarzen Regierungsfunk"

  • FPÖ-Kickl: Mit Wrabetz II kommt die Umbenennung von ORF in SRF

  • Vilimsky: Mit Wrabetz kandidiert SPÖ-Parteipolitik für höchste Funktion am Küniglberg!

  • Kaltenegger zu Wrabetz-Kandidatur: "Gefährliche Drohung" für das Unternehmen und die ORF-Gebührenzahler

  • Pelinka zum STANDARD: "In einer Demokratie ist es - gerade in Zeiten wie diesen - wichtig einen starken öffentlich rechtlichen Rundfunk zu haben. Alexander Wrabetz ist dafür Garant."

  • Medwenitsch zum STANDARD: "Vom Super-Alex zum SP-Alex. Für seine Wiederwahl spricht die SPÖ, die Fakten sprechen eine andere Sprache".
Share if you care.