Volkskundliche Perspektiven auf ein Stück Stoff

4. April 2011, 11:15
2 Postings

Vortrag "Verwickelt, aber tragfähig" zeigt Debatten um Gesundheit, Erziehung, Rollenbilder und Identität auf

Timo Heimerdinger vom Institut für Geschichtswissenschaften und Europäische Ethnologie spricht unter dem Titel "Verwickelt, aber tragfähig" am kommenden Freitag über volkskundliche Perspektiven auf ein Stück Stoff: Das Tragetuch.

Erwachsene, die Kinder im Tuch tragen, gehören heute zum Straßenbild und sind mittlerweile ein vertrauter Anblick. Doch während die einen auf diese Form des Babytransports schwören, käme er für die anderen niemals in Frage. Es zeigen sich weit reichende generationen- und milieuspezifische Unterschiede, denn mit dem Populärwerden des Tragetuchs in Mitteleuropa ab ca. 1970 waren nicht nur praktische Fragen verknüpft, sondern auch Debatten um Gesundheit, Erziehung, Rollenbilder und Identität.

Im Vortrag wird diesen Auseinandersetzungen historisch, diskursanalytisch und ethnografisch nachgegangen, es zeigen sich dabei beispielhaft Wege und Potenziale einer ideologiekritischen Alltagskulturforschung. (red)


Termin

Freitag, 8. April, 18:15 Uhr

Im Österreichischen Museum für Volkskunde, Laudongasse 15-19, 1080 Wien

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Wer hat ihr/sein Kind am besten im Wickel? Im russischen Stavropol wurde 2010 ein Wettbewerb, "Slingomania", veranstaltet, um diese Frage zu klären.

Share if you care.