Ex-SS-Offizier Priebke trotz Hausarrest in Restaurant gesichtet

1. April 2011, 21:33
13 Postings

Anwälte der italienischen Opferangehörigen sprechen von "echter Provokation"

Rom - Trotz seines Hausarrests ist der verurteilte deutsche NS-Kriegsverbrecher Erich Priebke bei einem Restaurantbesuch in Italien fotografiert worden. Das berichtete die italienische Presse am Freitag. Zuvor hatte die Wochenzeitschrift "Oggi" Fotos veröffentlicht, auf denen der 97-Jährige auf ein Mofa steigt und im Supermarkt seine Einkäufe erledigt. Die Anwälte der italienischen Opferangehörigen sprachen von einer "echten Provokation" und forderten eine Überprüfung des Gesundheitszustandes Priebkes.

Der Anwalt der Familien zweier italienischer Juden, die 1944 Priebke zum Opfer gefallen waren, habe ein entsprechendes Gesuch zur Überprüfung des Falls beim für die Überwachung Priebkes zuständigen Militärrichter eingereicht, berichtete die Zeitung "Corriere della Sera".

Priebke war 1998 zu einer lebenslangen Freiheitsstrafe verurteilt worden, die er seit 1999 wegen seines Alters und seines schlechten Gesundheitszustandes im Hausarrest verbüßt. Ein SS-Kommando hatte im März 1944 unter Priebkes Befehl in einem Steinbruch am Stadtrand von Rom als Vergeltung für einen Partisanenanschlag 335 Zivilisten erschossen, unter ihnen 75 Juden. Der in Argentinien untergetauchte Ex-Offizier wurde 1994 dort festgenommen und später nach Italien ausgeliefert.

Papst Benedikt XVI. hatte am Sonntag den Schauplatz des Massakers, die Ardeatinischen Höhlen, besucht und der Opfer gedacht. (APA)

Share if you care.