Radeln für sauberes Wasser

31. März 2011, 19:24
15 Postings

Zwei Briten radeln 17.000 Kilometer durch zwei Kontinente und machen am 4. April Zwischenstopp in Wien

Wien - Mit einer außergewöhnlichen Fahrradtour über 17.000 Kilometer wollen zwei junge Briten 22.222 Euro für einen guten Zweck sammeln. Und gleichzeitig die Aufmerksamkeit der Menschen in Europa und Asien auf das Umweltthema Wasser lenken.

Jon Lee und Micheil Gordon, beide diplomierte Umweltwissenschaftler sowie begeisterte Fahrradfahrer, sind Anfang März aufgebrochen um von Newbury, England, nach Hongkong zu radeln. Auf ihrer zehnmonatigen Reise suchen sie an verschiedenen Stationen das Gespräch mit der Bevölkerung und sammeln Spenden für WaterAid. Die Hilfsorganisation hat es sich zum Ziel gesetzt, Menschen mit sauberem Trinkwasser zu versorgen, ist in den ärmsten Gebieten der Welt tätig und erarbeitet gemeinsam mit der örtlichen Bevölkerung bestmögliche Lösungen.

Aufmerksamkeit

Um auf die Wasserproblematik in den ärmsten Gebieten der Welt aufmerksam zu machen und um ihrem ambitionierten Spendenziel näher zu kommen, werden Lee und Gordon am Montag, 4. April, zwischen 13 und 16 Uhr vor dem Museumsquartier in Wien Wasserflaschen für jeweils einen Euro verkaufen und allen Interessierten von ihrer Reise erzählen.

Die weitere Route führt die beiden Biker durch die Slowakei, Ungarn, Kroatien, Serbien, Rumänien, die Türkei, den Iran, Turkmenistan, Usbekistan und Kirgisistan bis ins chinesische Hongkong, wo sie noch vor Jahresende ankommen wollen.

Interessierte können die Reise von Lee und Gordon im Internet mitverfolgen: Auf der Website http://hongkongcycle.co.uk werden sie regelmäßig aktuelle Meldungen und Fotos einstellen. (red, derStandard.at)

  • Lee und Gordon halten am 
4. April vor dem Museumsquartier in 
Wien.
    foto: jon lee/micheil gordon

    Lee und Gordon halten am 4. April vor dem Museumsquartier in Wien.

Share if you care.