Doch kein 300-Meter-Flug durch den Nationalpark

31. März 2011, 11:56
24 Postings

ÖSV hätte Start seiner aktiven Athleten verboten - Red Bull: "Keine Werbeaufnahmen"

Klagenfurt - Der Salzburger Getränkehersteller Red Bull hat den geplanten 300-Meter-Rekordversuch im Skifliegen im Bereich des Hochtores (Bezirk Spittal) im Nationalpark Hohe Tauern in Kärnten abgesagt. Laut einem Berichten der "Salzburger Nachrichten" hätte der Österreichische Skiverband (ÖSV) den von Red Bull gesponserten aktiven heimischen Skifliegern so oder so keine Genehmigung erteilt.

"Wir halten das für zu gefährlich, unsere Athleten dürfen deshalb nicht starten", so ÖSV-Sprecher Josef Schmid zu den SN. Von Red Bull selbst gab es nur wenig konkrete Informationen: "Die Werbeaufnahmen im Gebiet Heiligenblut werden nicht wie geplant durchgeführt", erklärte ein Red Bull-Sprecher, "unsere Kooperationspartner wurden darüber informiert."

Red Bull hatte eine Naturschanze aus Schnee auf rund 3.000 Metern Höhe in einem Naturschutzgebiet errichtet. Auf der Anlage sollen Skiflüge von über 300 Metern möglich sein. Bereits vergangenes Jahr hatte das Unternehmen um eine Genehmigung für die Schanze bei der Bezirkshauptmannschaft Spittal angesucht, wegen schlechter Wetterbedingungen war das Vorhaben aber auch damals abgesagt worden. (APA)

Share if you care.