Polizei setzt Tränengas gegen Demonstranten ein

25. März 2011, 01:00
posten

Jugendliche protestieren gegen Wiederwahl von Präsident Boni Yayi

Cotonou - Im westafrikanischen Staat Benin ist die Polizei am Donnerstag mit Tränengas gegen Jugendliche vorgegangen, die gegen die Wiederwahl von Präsident Boni Yayi demonstrierten. Mehrere hundert Jugendliche hätten sich in der Wirtschaftsmetropole Cotonou an zwei Kreuzungen zur Unterstützung des bei den Präsidentschaftwahlen unterlegenen Oppositionskandidaten Adrien Houngbedji versammelt, berichtete ein AFP-Korrespondent. Sie zündeten Reifen an und bezeichneten Yayi als Dieb. Die Polizei feuerte Tränengas in die Menge, um die Straße zu räumen.

Das Verfassungsgericht von Benin hatte am Montag die Ergebnisse der Wahl vom 13. März bestätigt. Demnach kam Yayi auf 53 Prozent, Houngbedji nur auf 36 Prozent. Dieser sprach jedoch von Wahlbetrug und beanspruchte den Sieg für sich. Im westafrikanischen Staat Cote d'Ivoire (Elfenbeinküste) herrscht derzeit bereits ein blutiger Machtkampf zwischen dem bei der Präsidentenwahl unterlegenen bisherigen Amtsinhaber Laurent Gbagbo und dem international anerkannten Wahlsieger Alassane Ouattara. (APA)

Share if you care.