Dissident Farinas wieder auf freiem Fuß

25. Februar 2011, 07:35
14 Postings

War 27 Stunden in Haft

Havanna - Nach seiner Festnahme wegen des Rufens regierungskritischer Parolen ist der kubanische Dissident und Sacharow-Preisträger Guillermo Farinas wieder freigelassen worden. Er sei am Donnerstagabend (Ortszeit) auf freien Fuß gesetzt worden, sagte Farinas. Er befand sich rund 27 Stunden in Haft, nachdem er am Mittwoch von seinem Dach Parolen gegen die Regierung gerufen und an den Tod des Dissidenten Orlando Zapata vor einem Jahr erinnert hatte.

Zapata war nach einem 85-tägigen Hungerstreik gestorben. Um Gedenkveranstaltungen zum ersten Todestag Zapatas zu unterbinden, hatten die kubanischen Behörden nach Angaben von Menschenrechtlern mindestens 183 Menschen vorübergehend festgenommen, von denen sich 65 noch in Behördengewahrsam befanden.

Farinas war nach dem Tod des 42-jährigen Zapata, der mit seinem Hungerstreik gegen die Haftbedingungen politischer Gefangener protestierte, selbst in einen 135-tägigen Hungerstreik getreten. Erst nachdem Staatschef Raúl Castro einlenkte und die Freilassung von 52 politischen Häftlingen ankündigte, brach er im Sommer seinen Hungerstreik ab - völlig abgemagert und stark geschwächt. Im vergangenen Jahr wurde er für seinen Einsatz zugunsten von Menschenrechten und Meinungsfreiheit mit dem Sacharow-Preis des Europaparlaments ausgezeichnet. Er wurde dieses Jahr in Kuba bereits mehrfach vorübergehend festgenommen. (APA)

Share if you care.