Apple plant billigeres, kleineres iPhone

11. Februar 2011, 10:22
233 Postings

Kleineres Gerät könnte bereits in diesem Sommer ohne Vertrag um 200 US-Dollar auf den Markt kommen

Gleichzeitig mit Nokias Strategiewechsel, in Zukunft auf Windows Phone 7 zu setzen, tauchen neue Gerüchte zu einer günstigeren Version des iPhone auf. Damit will das Unternehmen den rasant wachsenden Markt von Android-Smartphones etwas entgegensetzen, berichtet Bloomberg unter Berufung auf mit den Plänen vertraute Personen. Der Zeitpunkt, den dem diese Gerüchte auftauchen, ist auffällig. Mit Windows Phone 7 will Nokia sein Geschäft in den USA ausbauen - Apples iPhone-Hochburg.

Prototyp des billigeren iPhones

Einer von Bloombergs Tippgebern habe bereits den Protoypen eines kleineren iPhones gesehen. Dieser sei etwa ein Drittel kleiner als das iPhone 4, wobei der Home-Button fehle. Um das Gerät günstiger zu halten, soll es weitgehend mit den Komponenten des iPhone 4 ausgestattet sein. Das 3,5 Zoll große, hochauflösende Retina-Display dürfte dabei jedoch nicht inkludiert sein. Das Smartphone soll um etwa 200 US-Dollar (147 Euro) ohne Mobilfunkvertrag angeboten werden.

Dual-Mode

Apple soll auch an einem Dual-Mode-iPhone arbeiten, das mit unterschiedlichen Mobilfunkstandards funktioniert. Erst vor kurzem hat das Unternehmen die CDMA-Version auf den Markt gebracht, mit der das iPhone im Netz des US-Providers Verizon genutzt werden kann. Apples ehemaliger Exklusiv-Provider in den USA, AT&T, ebenso wie die europäischen Provider setzen auf GSM. Ein Dual-Mode-Gerät würde es ermöglichen, dass Kunden zwischen CDMA- und GSM-Providern wechseln können.

Dual-SIM

Neben dem Dual-Mode soll Apple zudem an einer sogenannten Universal SIM arbeiten. Damit müssten User die SIM-Karte nicht austauschen, wenn sie den Providern wechseln. Das würde Apple und die Kunden unabhängiger von Mobilfunkern machen. Apple wolle dafür auch iOS überarbeiten, damit Kunden die Mobilfunk-Einstellungen einfacher konfigurieren können, heißt es seitens der informierten Personen. Wie die Provider auf diesen Strategiewechseln reagieren würden, steht freilich auf einem anderen Blatt.

Marktstart

Traditionell stellt Apple das neue iPhone im Juni vor. Ob bei der Präsentation des iPhone 5 auch das günstigere iPhone vorgestellt wird, ist unklar. Laut Bericht habe Bloombergs Informant den Prototypen bereits im vergangenen Jahr gesehen. Apple gibt zu Gerüchten über Produktentwicklungen keine Stellungnahme ab.

Jobs arbeitet trotz Krankheit weiter

Der charismatische Apple-Chef Jobs kann unterdessen auch trotz Krankheit nicht lockerlassen. Der 55-jährige wähle sich von Zuhause aus in Telefonkonferenzen ein und sei auch schon auf dem Firmengelände gesehen worden, schrieb das Wall Street Journal unter Berufung auf informierte Personen. Auch arbeite er daheim mit Prototypen des nächsten iPhones und des Tablet-Computers iPad. Jobs hatte Anfang des Jahres eine Auszeit wegen Gesundheitsproblemen angekündigt. Über die Art der Krankheit oder die Dauer der Auszeit gibt es keine Angaben. (br/APA)

Der WebStandard auf Facebook

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Apple plant neben iPhone 5 angeblich auch ein iPhone Mini

Share if you care.