Celtics gewinnen Spitzenspiel

31. Jänner 2011, 10:16
2 Postings

Boston revanchierte sich mit 109:96 bei Lakers für Final-Niederlage - Indiana feuerte Coach

Los Angeles - Die Boston Celtics haben in der NBA Revanche für die Final-Niederlage der Vorsaison genommen. Der Vizemeister setzte sich am Sonntag bei Champion Los Angeles Lakers 109:96 durch. Im ersten Vergleich der beiden Titel-Rivalen in der neuen Saison waren für die Lakers selbst 41 Punkte von Kobe Bryant zu wenig. Bei Rekordmeister Boston stach Paul Pierce (32 Punkte) hervor. Die Celtics sicherten damit ihre Spitzenposition in der Eastern Conference ab.

Kein Ende der Niederlagenserie gab es hingegen für die Cleveland Cavaliers. Die "Cavs" kassierten mit einem 87:103 bei Orlando Magic die 20. Pleite en suite und nähern sich ihrem eigenen Liga-Negativrekord (24) weiter an. Die spielfreien Indiana Pacers feuerten indes am Sonntag ihren Coach Jim O'Brien. Der bisherige Assistenztrainer Frank Vogel übernimmt interimistisch das Amt. (APA/Reuters)

Ergebnisse vom Sonntag: Oklahoma City Thunder - Miami Heat 103:108, Los Angeles Lakers - Boston Celtics 96:109, Orlando Magic - Cleveland Cavaliers 103:87, Philadelphia 76ers - Denver Nuggets 110:99, New York Knicks - Detroit Pistons 124:106, Phoenix Suns - New Orleans Hornets 104:102, Golden State Warriors - Utah Jazz 96:81

Share if you care.