Entacher bekämpft seine Abberufung

27. Jänner 2011, 18:21
429 Postings

"Remonstration" an Darabos - Fischer bestreitet Order an Ex-Generalstabschef

Wien - Ex-Generalstabschef Edmund Entacher setzt nun rechtliche Schritte gegen seine - bisher nur mündlich erfolgte - Absetzung. Wie der "Kurier" (Freitag-Ausgabe) berichtet, hat er Verteidigungsminister Norbert Darabos (SPÖ) per Einschreibebrief eine sogenannte Remonstration, eine Einwendung gegen eine mündliche Weisung, zukommen lassen. Dass Bundespräsident Heinz Fischer ihn von der Einwilligung in seine Pensionierung abgehalten haben soll, wurde in der Präsidentschaftskanzlei bestritten.

Laut "Kurier" soll Entacher am vergangenen Montag noch kurz davor gestanden sein, im Konflikt um die Zukunft der Wehrpflicht dem Drängen Darabos' nachzugeben und seine Pensionierung einzureichen. Aus der Präsidentschaftskanzlei sei daraufhin die Order gekommen, nicht zu unterschreiben. Entacher habe dem entsprochen und sei seines Amtes enthoben worden.

Fischer-Sprecherin Astrid Salmhofer bestritt dies. "Der Bundespräsident hat keine Order gegeben", betonte sie. "Das entspricht nicht den Tatsachen." Fischer habe von der Abberufung erst am Montagabend erfahren, auch davor habe es keine Anweisung gegeben. Mit Entacher habe der Bundespräsident erst am Dienstag gesprochen, als dieser ihm telefonisch von seiner Absetzung berichtete. (APA)

Share if you care.