Vorstandsbestellungen Dienstag auf Agenda

18. Jänner 2011, 14:31
posten

Nominierungsausschuss tagt zu Aufstockung auf vier Mitglieder - Ausschreibungen schon bis Mitte Februar möglich

Wien - Zwei Vorstandsbestellungen beim Verbund-Stromkonzern stehen am Dienstag nächster Woche im Nominierungsausschuss des Aufsichtsrates auf der Tagesordnung. Sollte sich der fünfköpfige Ausschuss rasch auf die Anzahl der Mandate und die Inhalte einigen, könnten die Ausschreibungen zügig erfolgen, schon bis Mitte Februar, sagte Verbund-Aufsichtsratschef Gilbert Frizberg zur APA. Frizberg hat eine Aufstockung des Vorstands von drei auf vier Mitglieder vorgeschlagen, den Stand vor dem Wechsel von Christian Kern an die ÖBB-Spitze im Vorjahr. Der oder die Neue soll Vorstandschef Wolfgang Anzengruber das Internationale Geschäft abnehmen. Neu auszuschreiben ist das Mandat von Ulrike Baumgartner-Gabitzer, deren Vertrag Ende 2011 ausläuft. "Ich gehe davon aus, dass sie sich wieder bewirbt und auch wieder bestellt wird", so Frizberg am Dienstag.

Spätestmöglicher Zeitpunkt für die Neuausschreibung des Mandats von Baumgartner-Gabitzer wäre Ende Juni, sechs Monate vor Ablauf ihres Vorstandsvertrags. Obwohl er dem Aufsichtsgremium insgesamt nicht vorgreifen will, geht Frizberg von einer reibungslosen Einigung auf künftig vier Verbund-Vorstände aus. In der letzten AR-Sitzung habe er bereits seinen Vorschlag präsentiert und sowohl von den Kapital- als auch den Belegschaftsvertretern Freigaben erhalten. Eine nochmalige Befassung des gesamten AR mit diesem Thema ist aus Sicht des Aufsichtsratsvorsitzenden nicht erforderlich. Dass der Nominierungsausschuss nächste Woche tagt, berichtete die "SN" heute.

Einen Anlass für eine Änderung anderer Zuständigkeiten im Verbund-Vorstand sieht Frizberg nicht, wie er auf Anfrage sagte. Drittes Vorstandsmitglied im Stromkonzern ist Johann Sereinig.

Beim niederösterreichischen Energieversorger EVN dürfte die Vorstandsnachbesetzung bereits an diesem Donnerstag erfolgen. Vorstandssprecher Burkhard Hofer wird seine Funktion mit Ende der an dem Tag stattfindenden Jahres-Hauptversammlung zurücklegen und in den Aufsichtsrat wechseln. Gleich nach der HV wird sich der - teils neu gewählte - Aufsichtsrat konstituieren, sein Präsidium wählen und die Ausschüsse bestellen. Beobachter schätzen die Wahrscheinlichkeit als hoch ein, dass der dreiköpfige Nominierungs- bzw. Personalausschuss noch am selben Tag die Bestellung des neuen Vorstandsmitglieds vornimmt. Beste Aussichten dafür werden Stefan Szyszkowitz zugesprochen, der bisher das Südosteuropageschäft der EVN leitete. Ob er oder der bereits seit 1999 dem EVN-Vorstand angehörende Peter Layr zum neuen Vorstandssprecher bestimmt wird, ist noch offen. (APA)

Share if you care.