IT-Branche legt heuer kräftig zu - Telekomsektor stagniert

18. Jänner 2011, 13:29
1 Posting

Outsourcing und Virtualisierung boomt

Die österreichische IT-Wirtschaft erwartet heuer einen kräftigen Wirtschaftsaufschwung, die Telekombranche hingegen geht von einer stagnierenden Entwicklung aus, geht aus dem Jahrbuch "IT-Business in Österreich 2011" hervor. Demnach darf sich die IKT-Branche heuer auf einen Umsatz von 6,27 Mrd. Euro freuen. Damit wird der bisherige Rekordwert aus dem Jahr 2007 nur knapp verfehlt, teilte das IT-Magazin "Monitor" am Dienstag in einer Aussendung mit.

Vor allem der Hardwaremarkt zeigt nach mehrjährigem Abwärtstrend wieder deutlich nach oben: Das Plus dürfte bei 9 Prozent liegen. Der Markt für IT-Dienstleistungen legt demnach um rund 2,5 Prozent zu und erreicht mit etwas mehr als 2,8 Mrd. Euro schon wieder das Niveau von 2008. Das Wachstum sei vor allem auf Outsourcing zurückzuführen.

Virtualisierung

Ebenfalls zu den Gewinnern der Krise zählt die Virtualisierung. Vor allem Klein- und Mittelbetriebe konnten 2009/2010 von den Vorteilen überzeugt werden. Neben dem weiter hohen Interesse an Cloud Computing kommen jetzt auch die Managed Print Services in Fahrt. So zeigt eine Studie, dass im Zuge von Kostensenkung und Produktivitätssteigerung immer häufiger auf die Angebote von Druckdienstleistern zurückgegriffen wird, heißt es in der Studie.

Bei den Telekom-Dienstleistungen erwartet IDC für heuer hingegen einen leichten Rückgang. Einerseits sind die Ausgaben dafür ausgerechnet im Krisenjahr 2009 deutlich gestiegen. Andererseits sind inzwischen lediglich die mobilen Datendienste Umsatztreiber. Alle anderen Bereiche dürften ab heuer leicht, aber ständig verlieren. Das gilt auch für das Festnetz (Telefonie und Datendienste), so "Monitor". (APA)

Der WebStandard auf Facebook

Share if you care.