Martin Huttarsch managt Mediaprint

13. Jänner 2011, 18:18
10 Postings

Dritter Mann statt Alleingeschäftsführer für Riesen

Wien - Noch im Spätherbst 2010 sprachen sich alle drei Eigentümer der Mediaprint dafür aus, dem gemeinsamen Verlag von "Krone" und "Kurier" einen Alleingeschäftsführer zu suchen. Nun bekam der Zeitungsriese zu seinen zweien wieder einen dritten Manager wie eh und je.

Martin Huttarsch (52) rückt vom Leiter des Finanz- und Rechnungswesens zum Geschäftsführer auf, verantwortlich für Anzeigen und Verwaltung. Der bisherige Prokurist steht als Geschäftsführer diverser Radio- und Druckfirmen des Medienkonzerns im Firmenbuch, auch der 2010 eingestellten Bezirksjournale.

Im Management der "Krone"/"Kurier"-Tochter Mediaprint übernimmt er jenen Job, der Familie Dichand zusteht. Sie hält 50 Prozent an der "Krone".

Den "Kurier" und dessen Mehrheitseigentümer Raiffeisen vertritt in der Mediaprintführung "Kurier"-Manager Thomas Kralinger (50), zuständig für Vertrieb, IT und Personal.

Die WAZ, an "Krone" wie "Kurier" beteiligt, vertritt Bernhard Schneider (66), Manager für Druck und Finanzen.

Die Bestellung eines dritten Managers kann signalisieren, dass die lange gewälzte neue Struktur für die Mediaprint - als Servicetochter für Druck und Vertrieb bei mehr wirtschaftlicher Eigenverantwortung der Zeitungen - nicht mehr so eilt. Dafür sprechen auch optimistischere Prognosen für das laufende Geschäftsjahr von wieder um 30 Millionen Ergebnis.

Dass ein Manager aus dem Haus in den dritten Geschäftsführungsjob aufrückt, kann aber - nach dem Votum der Gesellschafter vom Herbst für einen Alleingeschäftsführer - auch auf eine Übergangslösung hindeuten. Pläne für einen Alleingeschäftsführer dürften noch nicht vom Tisch sein.

Im Gespräch für die Alleingeschäftsführung war etwa Oliver Voigt (44), der zuletzt die News-Gruppe führte. Sein Konzept soll für einen Alleingeschäftsführer viel Gestaltungsmacht gefordert haben - bis hin zu den Blattumfängen von "Krone" und "Kurier". Damit könnte sich etwa "Krone"-Herausgeber, -Chefredakteur und -Miteigentümer Christoph Dichand wohl eher schwer anfreunden. (Harald Fidler/DER STANDARD, Printausgabe, 14.1.2011)

  • Dritter Mann: Huttarsch. 
    foto: mediaprint

    Dritter Mann: Huttarsch. 

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Bisher nicht Erster: Voigt.

Share if you care.