Ein Managing Director für RBS

11. Jänner 2011, 17:02
129 Postings

Ex-ÖFB-Pressechef Wolfgang Gramann übernimmt administrative Leitung bei Salzburgern - Douglas da Silva endlich angekommen - Ngwat-Mahop nach Saloniki

Salzburg - Wolfgang Gramann fungiert ab sofort als Managing Director bei Red Bull Salzburg. Dies gab der österreichische Fußball-Meister am Montag in einer Aussendung bekannt. Der 47-jährige Niederösterreicher wird sich um die administrative Leitung der "Bullen" kümmern und eng mit Red-Bulls Fußball-Chef Dietmar Beiersdorfer zusammenarbeiten.

Gramann spielte in seiner aktiven Zeit bei der Admira und dem VfB Mödling, nach seiner Karriere war er unter anderem sieben Jahre lang beim ÖFB engagiert. "Gramann wird in Salzburg die administrative Organisation stärken und mich in allen nicht-sportlichen Belangen unterstützen", sagte Beiersdorfer.

Der konnte am Dienstag auch endlich seinen viel früher erwarteten Neuzugang Luis da Silva begrüßen. Der Brasilianer von Hapoel Tel Aviv wurde im Stadion Wals-Siezenheim offiziell der Öffentlichkeit präsentiert. Die Reise nach Österreich hatte sich verzögert, weil die israelischen Behörden den Verteidiger als Zeuge in einem Erpressungsfall befragt und sie deshalb seinen Reisepass vorübergehend einbehalten hatten.

"Ich bin zu hundertprozentig nicht involviert. Ich will den Schwachsinn hinter mir lassen. Für mich beginnt in Salzburg ein neues Leben", sagte da Silva nach seiner Ankunft bezüglich rolportierten Manipulations-Vorwürfe. Von Beiersdorfer kam Unterstützung. "Wir vertrauen ihm, dass er in diese Geschichte nicht involviert ist", meint er.

Spieleröffnung soll mit Neuen besser klappen

Beiersdorfer und Trainer Huub Stevens sind überzeugt, dass der 26-Jährige  eine absolute Verstärkung darstellt. Da Silva am Nachmittag erstmals mit der Mannschaft in Taxham trainierte, sollte nach dem Wunsch von Stevens noch vor der Abreise ins Trainingslager nach Belek am Freitag die Leistungstests hinter sich bringen.

"Ich kann in der Abwehr auch links und rechts spielen. Ich bin schnell, kopfballstark und habe meine Qualitäten auch in der Spieleröffnung. Und ich bin ein taktisch disziplinierter Spieler", charakterisierte sich da Silva selbst. "Ich erwarte mir von ihm und Laszlo Bodnar, dass unser Spiel aus der Defensive besser wird. Damit war ich im Herbst überhaupt nicht zufrieden", meinte Stevens über die zwei im Winter verpflichteten Spieler. Beiersdorfer schloss nicht aus, dass noch ein dritter Transfer für den Offensivbereich getätigt und noch ein weiterer Spieler abgegeben wird.

In die Türkei zur Vorbereitung werden auch die lange Zeit verletzt gewesenen Andreas Ulmer und Dusan Svento mitgenommen. "Bei ihnen hoffe ich, dass sie zum ersten Spiel Mitte Februar in Innsbruck fit werden", so Beiersdorder. Nicht im Aufgebot von 22 Mann und drei Torhütern scheinen Robin Nelisse (Knieverletzung) und Christian Schwegler (Sehnenriss im Oberschenkel) auf, dafür sind die Youngster Martin Hinteregger, Daniel Offenbacher und Alexander Aschauer mit von der Partie.

Mahop nach Saloniki

Die Zukunft von Louis Ngwat-Mahop ist geklärt, der Kameruner wechselt zum griechischen Tabellenneunten Iraklis Saloniki. Das gaben die Bullen am Montagabend in einer Aussendung bekannt. Der 23-jährige Stürmer war 2007 vom Amateurteam des FC Bayern München nach Salzburg gekommen, wurde zuletzt aber durch Verletzungen immer wieder gebremst.

Ngwat-Mahop, dessen Vertrag im Sommer ausgelaufen wäre, absolvierte insgesamt 44 Partien für die Salzburger und erzielte dabei vier Treffer. (APA/red)

  • Bild nicht mehr verfügbar

    Ein Bild von Wolfgang Gramann aus längst vergangenen Tagen, als Beppo Mauhart (li) noch ÖFB-Präsident und Otto Baric (re) Teamchef war.

Share if you care.