Ein Festival für die Mutter des Reggae

3. Jänner 2011, 17:19
posten

Die "Queen of Jamaica Ska", Doreen Shaffer, ist bei "If I can’t dance to it" im Welser Schlachthof zu Gast

Vor dem Reggae gab es den Ska. Auf der Karibikinsel Jamaika der frühen 1960er-Jahre suchte man damals nach der soeben errungenen politischen Unabhängigkeit auch nach musikalisch Eigenständigem. Zeitgenössischer Einfluss von außen war zwar erwünscht, aber mit Rock 'n' Roll konnte man auf der Insel nicht viel anfangen. Also operierte man vor allem mit wohlvertrauter Importware, spannte Rhythm and Blues, Boogie Woogie und Jazz mit den eigenen Tänzen zusammen - und der Ska war geboren.

In der Geburtsstunde mit dabei, also auch Mitglied der legendären Band Skatalites, war die heute als "Queen of Jamaica Ska" apostrophierte Doreen Shaffer. Sie gibt beim diesjährigen Ska-Festival If I can't dance to it im Welser Schlachthof ihr einziges Österreichkonzert und huldigt dabei auch den Kindern der Ursprungsform, die Rocksteady oder eben Reggae gerufen werden. Als Begleitband der Grande Dame des Ska, die ganz profan als Monika Johnson geboren wurde, fungieren die 1999 gegründeten Moon Invaders aus Belgien, die darüber hinaus auch eigene Kompositionen präsentieren werden.

Da sich das vom Welser Infoladen organisierte Festival auch als Bühne für regionale Bands versteht, komplettieren heuer die Linzer Formation Skip It und Supervision aus Braunau das Programm. (wo, DER STANDARD - Printausgabe, 4. Jänner 2011)

Wels, Alter Schl8hof, 07242/672 84, 5.1.

  • Doreen Shaffer gastiert im Schlachthof Wels.
    foto: ds.com

    Doreen Shaffer gastiert im Schlachthof Wels.

Share if you care.